Abo
  • Services:

Risen kommt im Oktober 2009

Neues Rollenspiel von Piranha Bytes soll weniger Fehler enthalten

Das Fantasy-Rollenspiel Risen (ehemals RPB) soll am 2. Oktober 2009 erscheinen. Entwicklerstudio Piranha Bytes, bekannt durch die Gothic-Spiele, widmet sich derzeit laut Publisher Koch Media/Deep Silver der Fehlerbeseitigung.

Artikel veröffentlicht am ,

Derzeit befindet sich das für Windows-PCs und Xbox 360 angekündigte Rollenspiel in der Betaphase. Piranha Bytes soll für Risen genügend Zeit zum Feinschliff bekommen. Bei den erfolgreichen Gothic-Rollenspielen war das nicht der Fall, so viel Lob es für die Spiele gab, so viel Kritik gab es auch wegen der enthaltenen Fehler. Entsprechend wichtig ist es dem neuen Publishing-Partner von Piranha Bytes, schon im Vorfeld klarzustellen, dass bei Risen alles anders wird.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg

"Der Release-Termin von Risen gibt uns die Möglichkeit, das Spiel im bestmöglichen Zustand auf den Markt zu bringen", verspricht Daniel Oberlerchner, Brand Manager bei Deep Silver. "Wir sind seit einigen Wochen in der Betaphase und konzentrieren uns nun darauf, die noch vorhandenen Fehler zu beseitigen." Insgesamt arbeiten drei Qualitätssicherungsteams an dem Spiel - eines direkt bei Piranha Bytes, eines bei Deep Silver sowie ein zusätzliches externes Studio.

 

Inhaltlich soll Risen fertiggestellt sein, inklusive komplett vertonter Dialoge. Den Spieler verschlägt es in Risen auf eine geheimnisvolle Vulkaninsel, die von Beben geschüttelt und von gefährlichen Kreaturen heimgesucht wird. Inquisitoren nehmen sich der Sache an, gehen jedoch nicht zimperlich mit der Bevölkerung um. Der Spieler findet sich inmitten eines Chaos aus Rebellion, Tyrannei und mystischen Ritualen wieder - und soll in den vier Kapiteln des Spiels beeinflussen können, wie die Geschichte ausgeht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD
  3. ab 349€
  4. bei Caseking kaufen

Wurstbrot 24. Jun 2009

Ja, aber nicht völlig offensichtliche Fehler wie sie bei G3 an der Tagesordnung waren...

Korrumpel 24. Jun 2009

Ja, sie ist eine völlig andere! Informier Dich mal auf www.worldofrisen.de

Bug of Death 23. Jun 2009

Wer hätte damals gedacht daß man sich schon fast die "leichteren" Bugzeiten zurückwünscht?

Andi88 23. Jun 2009

Das Spiel wird nicht von Jowood gepublisht. Zu Gothic 3: Ich sehe das Spiel erst seit dem...

spaghetticode 23. Jun 2009

Mir hat's auch sehr gut gefallen. Ich sag immer, wer behauptet dass Crysis nur gute...


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7390 - Test

Das Latitude 7390 sieht aus wie eine Mischung aus Lenovo Thinkpad und Dell XPS 13. Das merken wir am stabilen Gehäuse und an der sehr guten Tastatur. Aber auch in anderen Punkten kann uns das Gerät überzeugen - eine würdige Alternative für das XPS 13.

Dell Latitude 7390 - Test Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
    3D-Druck on Demand
    Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

    Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
    Ein Praxistest von Achim Sawall


      BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
      BMW i3s im Test
      Teure Rennpappe à la Karbonara

      Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
      Ein Praxistest von Friedhelm Greis

      1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
      2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
      3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

        •  /