Abo
  • Services:
Anzeige

Unternehmen leiden weiter unter Breitbandlücken

Mittelständler warten auf Wirkung der Breitbandoffensive

Trotz Breitbandoffensive der Bundesregierung warten Mittelständler auf dem Land weiter auf ihren schnellen Internetzugang. Viele Standorte oder Gewerbegebiete liegen außerhalb einer breitbandigen Versorgung, so die DIHK.

Viele mittelständische Unternehmen in Gewerbegebieten auf dem Land leiden unter mangelhafter Breitbandversorgung. Das stellte Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), anlässlich der gemeinsamen Konferenz mit dem Wirtschaftsministerium und dem Deutschen Landkreistags zur bisherigen Umsetzung der Breitbandstrategie der Bundesregierung fest.

Anzeige

"Erhebungen des DIHK machen den Handlungsbedarf deutlich. Zwei von drei mittelständischen Unternehmen sind im ländlichen Raum angesiedelt. Viele dieser Standorte oder ganze Gewerbegebiete liegen jedoch außerhalb einer breitbandigen Versorgung." Dies schränke dortige Unternehmen deutlich in ihren Wachstums- und Beschäftigungsmöglichkeiten ein.

Es sei richtig, Hochgeschwindigkeitsnetze aufzubauen, da immer größere Datenvolumina übertragen würden. Dabei dürfe der Ausbau in die Fläche aber nicht vergessen werden, forderte Wansleben. Denn praktisch jedes mittelständische Unternehmen nutze heute Mietsoftware oder sei "Teil von unternehmensübergreifenden Lieferprozessen".

Die Bundesregierung hat ihre Breitbandstrategie im Februar 2009 verabschiedet. Ziel ist, bis Ende 2010 eine flächendeckende Versorgung mit leistungsfähigen Internetverbindungen zu haben. 2014 sollen bereits 75 Prozent der Haushalte Internetverbindungen nutzen können, die Übertragungsraten beim Download von 50 Megabit pro Sekunde und mehr anbieten.

"Die Große Koalition hat mit ihrer Breitbandstrategie versagt. In ihrer Regierungszeit ist die digitale Kluft in Deutschland gewachsen", sagte Sabine Zimmermann, mittelstandspolitische Sprecherin der Linken. Entsprechende Anfragen der Linken zu den Ergebnissen der Breitbandstrategie der Regierung würden ausweichend oder gar nicht beantwortet. Millionen Menschen bekämen kein schnelles Internet, weil die Bundesregierung die Telekomkonzerne nicht gesetzlich verpflichte, das Breitbandnetz bis ins letzte Dorf auszubauen. In Frankreich und Großbritannien gebe es dagegen entsprechende Pläne.

Zimmermann forderte, Breitband in die gesetzliche garantierte Grundversorgung aufzunehmen. Ein breit angelegter Ausbau könne hunderttausende Arbeitsplätze schaffen.


eye home zur Startseite
christensen 03. Jul 2009

1 Mbit ist für Firmen zu wenig. Ich habe ja schon mal 1,75 Mbit. Und das obwohl mir die...

Paule 23. Jun 2009

Soweit ich weiss sind bei UMTS sogar deutlich weniger Mbit pro Funkzelle möglich. Ich...

TechMec 22. Jun 2009

Unser Unternehmen mußte sich auch eine CompanyConnect 34Mbit zulegen da es bei uns nur...

mac4ever 22. Jun 2009

"Initiative" hat ja wohl etwas mit Tätigkeit und nicht mit feuchtwarmer Luft aus...

mac4ever 22. Jun 2009

"Initiative" hat ja wohl etwas mit Tätigkeit und nicht mit feuchtwarmer Luft aus...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Frankfurt
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 47,99€
  3. 29,97€

Folgen Sie uns
       


  1. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  2. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  3. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  4. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  5. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  6. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  7. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  8. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  9. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  10. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

  1. Re: Und von mir wird es offiziell erst mal ignoriert

    teenriot* | 05:37

  2. kann man nur hoffen, dass die getrackten Bugs...

    Poison Nuke | 05:01

  3. erinnert mich an einen Webcomic

    Crass Spektakel | 04:40

  4. Re: eh alles Mumpitz...

    Rulf | 04:11

  5. Re: Perfektionierung

    ML82 | 03:57


  1. 21:08

  2. 19:00

  3. 18:32

  4. 17:48

  5. 17:30

  6. 17:15

  7. 17:00

  8. 16:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel