Abo
  • Services:

Talend veröffentlicht Werkzeug zur Echtzeitdatenintegration

Erweiterung der Talend Integration Suite

Talend hat seine Datenintegrationssoftware um eine Echtzeitlösung erweitert. Die soll mit vorhandenen SOA-Lösungen zusammenarbeiten und ist plattformunabhängig.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Talend Integration Suite RTx (Real Time Extension) ist eine Erweiterung der Produktlinie zur Datenintegration, deren Basis Open Source ist. Das neue kommerzielle Werkzeug soll Daten in Echtzeit präsentieren und sich somit vor allem für Unternehmen eignen, die ständig einen aktuellen Überblick über ihre Geschäftsdaten benötigen.

Die Software soll sich nahtlos in bestehende SOA- (Service Oriented Architecture) sowie MOM-Infrastrukturen (Message Oriented Middleware) integrieren lassen. Dafür gibt es gut 400 Konnektoren. Die Software ist in Java realisiert und soll daher auf allen Plattformen laufen, für die Java verfügbar ist.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 88,94€ + Versand
  2. 168,89€ inkl. Versand (Bestpreis!)

Wattmatine 23. Jun 2009

Recht konventionell ja, allerdings besteht auch schon im Talend Open Data Studio die...


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

    •  /