Abo
  • Services:

WLAN-USB-Stick von AVM funkt mit 150 MBit/s

802.11n-Unterstützung beschränkt sich auf das 2,4-GHz-Band

AVM erweitert seine WLAN-USB-Sticks um ein Modell, das nur 150 MBit/s erreicht und sich damit auch an Anwender richtet, die 802.11n-Sparrouter einsetzen, die nur diese Geschwindigkeit unterstützen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wer ein WLAN-Netzwerk einsetzt, das nur bis zu 150 MBit/s übertragen kann, kann seine nicht WLAN-fähigen Geräte nun mit einem USB-Stick von AVM an dieses anbinden. Der Fritz!WLAN-USB-Stick 2.4 N funkt laut AVM dem 802.11n-Draft entsprechend. Er beschränkt sich allerdings auf das 2,4-GHz-Band. Router mit laufendem 5-GHz-Netzwerk sieht der USB-Stick nicht.

Läuft der Router im 2,4-GHz-Modus und kann 300 MBit/s übertragen, kann der USB-Stick davon nur die Hälfte ausschöpfen. Gegenüber einem vollwertigen USB-Stick mit 802.11n-Unterstützung von AVM ist er um 20 Euro günstiger. An der Sicherheit soll es beim Stick nicht mangeln. Neben dem anfälligen WEP unterstützt der Stick auch WPA und WPA2 für geschützte drahtlose Netzwerke. AVM verlangt für den USB-Stick, der im Handel bereits gelistet wird, 49 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 88,94€ + Versand
  2. 168,89€ inkl. Versand (Bestpreis!)

Hannibal Lektor 23. Jun 2009

Finde ich völlig Ok.

Wikifan 22. Jun 2009

WPA ist auch geknackt, darfst also nur WPA2 erlauben. ;-)

smalltalk 22. Jun 2009

Wenn man sich die Whitepaper der Firmen zum 802.11n ansieht schafft der Standard bei 300...

lester 22. Jun 2009

...kann man den dann auch unter Linux nutzen.... *duck und weg


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

    •  /