Abo
  • IT-Karriere:

Offiziell: Zune HD basiert auf Nvidia Tegra

Mit 3D-Spielen zum iPod-touch-Konkurrenten?

Die nächste Generation von Microsofts Zune-Playern wird auf Nvidias leistungsstarker Tegra-Plattform basieren. Microsofts Zune-Team bestätigte das offiziell im eigenen Podcast.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Zune Insider 24 vom 19. Juni 2009 hat Microsoft bekanntgegeben, dass im Zune HD Nvidias für mobile Endgeräte gedachter Tegra-Chip unter anderem für hohe Grafikleistung sorgen wird. Damit bestätigte das Zune-Team, was bereits vor der öffentlichen Ankündigung des Zune HD vermutet wurde.

Stellenmarkt
  1. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  2. BWI GmbH, München, Meckenheim

Der Zune HD verfügt über einen eingebauten HD-Radioempfänger, OLED-Touchscreen mit 3,3 Zoll bei 480 x 272 Pixeln, WLAN und einen Internetbrowser. In Verbindung mit dem Tegra-Chip könnte der Zune HD auch aufwendigere 3D-Spiele ermöglichen - womit er dann zum ernstzunehmenden Konkurrenten von Apples iPod touch würde. Bisherige Zune-Geräte haben dazu noch zu wenig Grafikleistung und die aktuellen Zune-Spiele weisen vergleichsweise einfache Spielgrafik auf. Zudem fehlt den Geräten ein Touchpad.

Microsoft will den Zune HD ab Herbst 2009 in den USA anbieten. Für Europa ist auch diese neue Zune-Generation nicht geplant.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 72,99€ (Release am 19. September)
  4. ab 369€ + Versand

thx 22. Jun 2009

ymmd

El Marko 22. Jun 2009

Wow, wenn das wirklich so wäre, würden nur noch 2% des qualitativ hochwertigen Schunds...

El Marko 22. Jun 2009

Nur leider macht das in den Augen des BENUTZERS nichts aus, wohl aber in den Augen des...

dp 22. Jun 2009

An die Redaktion: War auch etwas darüber zu erfahren, ob XNA auf dem Zune damit auch auf...

Blork 22. Jun 2009

Da muss sich Apple warm anziehen. Ich werds mir trotzdem nicht kaufen :-)


Folgen Sie uns
       


Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert

Der Snapdragon 8cx ist Qualcomms nächster Chip für Notebooks mit Windows 10 von ARM. Die ersten Performance-Messungen sehen das SoC auf dem Niveau eines aktuellen Quadcore-Ultrabook-Prozessors von Intel.

Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    •  /