Abo
  • Services:
Anzeige

Nokia Siemens Networks baute Zensurinfrastruktur im Iran auf

Sprecher räumt Lieferung von Monitoring-Center-Technik ein

Das deutsch-finnische Unternehmen Nokia Siemens Networks hat nach einem Zeitungsbericht Überwachungstechnik an die iranische Regierung geliefert. Das Unternehmen kommentierte, die Technik sei aber nicht geeignet, das Internet zu zensieren.

Der Netzwerkausrüster Nokia Siemens Networks (NSN) hat eingeräumt, Zensurinfrastruktur für das Internet im Iran aufgebaut zu haben. Die letzten Teilinstallationen erfolgten in der zweiten Hälfte des Jahres 2008. Die iranische Regierung verfügt über Deep Packet Inspection und Filterung, was die Untersuchung einzelner Datenpakete und ihres Headers ermöglicht, um massenhaft exakte Kommunikationsprofile einzelner Menschen zu erstellen und um Informationen zu zensieren.

Anzeige

NSN-Sprecher Ben Roome sagte dem Wall Street Journal, dass der deutsch-finnische Konzern die Monitoring-Center-Technik an die Regierung Irans ausgeliefert habe, die das Telekommunikationsmonopol hält. Dies war Teil eines größeren Auftrages für NSN in dem westasiatischen Land.

"Wenn sie Netzwerke verkaufen, verkaufen sie untrennbar verbunden damit auch die Möglichkeit, jede Kommunikation zu überwachen, die darüber läuft", sagte Roome.

Ein Netzwerkingenieur aus dem Iran bestätigte der Zeitung, dass die Regierung über mächtige Trackingwerkzeuge verfüge. Ob die Deep-Packet-Inspection-Technik von NSN derzeit auch eingesetzt wird, sei jedoch nicht eindeutig belegbar. Seit 2001 hat der Iran alle Internet Service Provider zur Installation von Filtersystemen gezwungen.

Nachtrag vom 2. Juni 2009, 17:15 Uhr:

Nokia Siemens Networks weist den Bericht in einer Stellungnahme zurück: Das Unternehmen habe lediglich Technik zur Überwachung von Sprachtelefonie im Iran geliefert, wie sie in vielen Ländern vorgeschrieben ist, aber keine Technik die Deep Packet Inspection, Webzensur oder Internetfilter betrifft.


eye home zur Startseite
ulan 07. Jul 2009

Nur im Iran gibt es nicht diese Gewaltenteilung wie in westlichen Staaten. Wenn man eine...

guert 22. Jun 2009

Wo Siemens drauf steht, ist auch Siemens drin, basta! Wo Nokia drauf steht, ist auch...

guert 22. Jun 2009

Schon vergessen? - DDR-Super-Linke !!! - Stasi-Vollüberwachung :-((

maniac_2k 22. Jun 2009

Versteh mich jetzt nicht falsch - aber arbeitest Du in der Klappse? Denn dort reden sie...

Exporti 22. Jun 2009

Ich finde den Verkauf angemessen. Ich verkaufe ein Messer und ob der Kunde es für Brot...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. item Industrietechnik GmbH, Solingen
  2. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  3. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  4. Springer Nature, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. 395,00€
  2. 44,99€
  3. 29,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  2. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  3. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  4. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  5. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  6. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  7. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  8. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  9. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor

  10. Tado im Langzeittest

    Am Ende der Heizperiode



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wanna Cry: Wo die NSA-Exploits gewütet haben
Wanna Cry
Wo die NSA-Exploits gewütet haben
  1. Deutsche Bahn Schadsoftware lässt Anzeigetafeln auf Bahnhöfen ausfallen
  2. Wanna Cry NSA-Exploits legen weltweit Windows-Rechner lahm
  3. Mc Donald's Fatboy-Ransomware nutzt Big-Mac-Index zur Preisermittlung

Komplett-PC Corsair One Pro im Test: Kompakt, kräftig, kühl
Komplett-PC Corsair One Pro im Test
Kompakt, kräftig, kühl
  1. Corsair One Pro Doppelt wassergekühlter SFF-Rechner kostet 2.500 Euro

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  2. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel
  3. Elektromobilität Merkel rechnet nicht mehr mit 1 Million E-Autos bis 2020

  1. Re: an Golem: Videos bitte wieder download-bar...

    ksi | 21:12

  2. Re: Und gleich mal wieder die GEZ dafür erhöhen...

    Mumu | 21:08

  3. Re: 25MBit/s - wann begreifen die endlich, dass...

    DKerl | 21:07

  4. Re: Konkurrenz-Produkt ist überflüssig

    Kakiss | 21:07

  5. Re: Quellmaterial untauglich, flop?

    körner | 21:00


  1. 18:45

  2. 16:35

  3. 16:20

  4. 16:00

  5. 15:37

  6. 15:01

  7. 13:34

  8. 13:19


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel