Abo
  • Services:

CleanMyMac - Saubermachen auf dem Mac

Unnötige Dateien und Logs werden automatisch entfernt

Auch die größte Festplatte ist irgendwann voll und ausmisten ist angesagt. Für den Mac gibt es mit CleanMyMac ein Tool, das sich dieser Aufgabe verschrieben hat. Mit zwei Klicks sollen Dateien entfernt werden, die der Benutzer weder benötigt noch vermissen wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Anwendungen für MacOS X sind oft als Universal Binaries für die Intel- und PowerPC-Plattform geschrieben. CleanMyMac entfernt die PowerPC-Variante, wenn der Rechner mit einem Intel-Prozessor ausgestattet ist. Außerdem werden fast alle Programme multilingual ausgeliefert - die unnötigen Sprachdateien tilgt CleanMyMac von der Festplatte. Zuvor kann der Anwender auswählen, welche Sprachen übrig bleiben sollen.

Stellenmarkt
  1. Klinikum Nürnberg, Nürnberg
  2. Voltabox AG, Delbrück

Log-Dateien und Caches, die vom Betriebssystem selbst und vielen Anwendungsprogrammen angelegt werden, bleiben häufig als Dateileichen zurück. Auch hier sorgt das Tool für mehr Festplattenplatz und entfernt die Einträge. Der Anwender kann zuvor festlegen, von welchen Programmen die Cache-Dateien nicht gelöscht werden sollen.

Das Tool ist mit umfangreichen Hilfstexten ausgerüstet, die auch in deutscher Sprache verfügbar sind. Wer will, kann mit der Funktion "schnelle Bereinigung" Dateien löschen, die CleanMyMac mehrfach überschreibt.

Anstandslos sauber

CleanMyMac 1.5 lief im Kurztest von Golem.de ohne Probleme und konnte 4 GByte Platz freischaufeln. Als Grundlage diente eine ungefähr 160 GByte große und fast volle Festplatte mit dem aktuellen MacOS X 10.5.7. Nach dem Säuberungsvorgang liefen alle Programme wie gewohnt.

CleanMyMac von MacPaw ist in einer kostenlosen Testversion verfügbar, die nur 200 MByte Daten löschen kann. Die Vollversion mit lebenslanger Lizenz kostet 29,95 US-Dollar. Darüber hinaus bietet MacPaw eine Halbjahreslizenz für 14,95 US-Dollar an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. 49,95€
  4. 46,99€

erik 03. Sep 2009

also bei mir hat das Programm über 2 GB Platz geschaffen! aber ich habe es nicht wegen...

info@apple.com 23. Jun 2009

Warum antwortest du denn? Du kannst eine ganz normale Platte einbauen. Bei den...

Korrumpel 23. Jun 2009

Drauf geschissen! MacOS kann ja nichtmal ein Fenster im Vollbild darstellen!! Oder ist...

nedunerv 22. Jun 2009

Bessere wäre hier doch Parted Magic und den Mac mal so richtig reinigen ;)

smalltalk 22. Jun 2009

Das ist keine Frage des Platzes, sondern des Prinzipes. Ein Betriebssystem sollte...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


    Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
    Amazons Echo Show (2018) im Test
    Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

    Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
    2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

      •  /