Abo
  • Services:

Steve Jobs soll sich Lebertransplantation unterzogen haben

Operation erfolgte bereits vor zwei Monaten

Während Apple erklärt hatte, Steve Jobs leide unter einer Hormonstörung, soll der 54-Jährige sich einer Lebertransplantation unterzogen haben. Sein Gesundheitszustand sei gut, hieß es weiter.

Artikel veröffentlicht am ,

Apple-Chef Steve Jobs soll sich einer Lebertransplantation unterzogen haben. Das hat das Wall Street Journal aus informierten Kreisen erfahren. Die Verpflanzung einer gesunden Leber soll vor zwei Monaten in Tennessee erfolgt sein, wo die Wartezeit für ein Spenderorgan besonders kurz sei. Golem.de hatte im Januar 2009 über eine mögliche Lebertransplantation für Jobs berichtet.

Stellenmarkt
  1. ALBA Nordbaden GmbH, Karlsruhe
  2. SHW Automotive GmbH, Aalen, Bad Schussenried

Obwohl diese Organverpflanzung sehr kompliziert ist, soll sich der 54-Jährige sehr gut erholt haben, und plane, Ende des Monats wieder Teilzeit für Apple zu arbeiten.

Nach einem solchen Eingriff ist die medikamentöse Unterdrückung des Immunsystems erforderlich, um Abstoßungsreaktionen zu verhindern. Der Patient bleibt durch die Immunsuppression erhöht infektanfällig.

2004 war Jobs erfolgreich an einer seltenen, heilbaren Form von Bauchspeicheldrüsenkrebs, eines sogenannten neuroendokrinen Inselzellentumors, operiert worden. Doch im Laufe des Jahres 2008 war Jobs stark abgemagert. Nachdem Apple Mitte Dezember 2008 bekanntgab, dass die Eröffnungsansprache für die kommende MacWorld Expo nicht von ihm gehalten werde, kamen Spekulationen über ein Wiederauftreten des Krebsleidens auf. Jobs hatte erklären lassen, dass eine Hormonstörung bei ihm diagnostiziert worden sei, so dass dem Körper wichtige Proteine entzogen wurden.

Nach der Entfernung des Inselzellentumors treten jedoch oft Tumore in anderen Organen, besonders in der Leber auf, sagte William Hawkins, ein Arzt, spezialisiert auf Bauchspeicheldrüsen- und Magen-Darm-Chirurgie an der Washington University in St. Louis, Missouri, dem Wall Street Journal.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 15% auf ausgewählte Monitore, z. B 27xq QHD/144 Hz für 305,64€ statt 360,25€ im...
  2. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...
  3. (u. a. UE65NU7409 für 849€ statt 1.039,98€ im Vergleich)
  4. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)

Der_müde_Joe 23. Jun 2009

Weil jeder Soldat (ob Deutscher oder Alliierter) ja auch ein Nazi war, oder? Hirnfurz...

a.b.c. - w.a.f... 22. Jun 2009

ymmd!

c. darwin 22. Jun 2009

survival of the fittest ... das nenne ich natürliche auslese ..

Blablablublub 22. Jun 2009

Und alle Apple-Jünger verkaufen ihr Gedöns bei ebay und kaufen sich was Neues, um...

Wasch Weib 21. Jun 2009

Ursachenforschung macht Qualitätsjournalismus aus.


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams erkunden wir die offene Welt und tunen einen Audio RS 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2) Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /