Abo
  • Services:

Windows 7 E: Microsoft entfernt Browser nur teilweise

Basiscode vom Internet Explorer 8 bleibt im Betriebssystem

Windows 7 E wird nicht komplett auf den Internet Explorer 8 verzichten. Kernbereiche des Browsers wie die Rendering Engine Trident werden auch in Windows 7 E enthalten sein. Nur der Aufruf von Microsofts Browser wird in der speziellen EU-Version von Windows 7 deaktiviert sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Vor einer Woche gab Microsoft bekannt, Windows 7 in Europa ohne den Internet Explorer 8 ausliefern zu wollen. Diese spezielle Version wird durch ein angehängtes E gekennzeichnet. Mittlerweile hat Microsoft gegenüber Cnet.com eingeräumt, dass ein solches Windows 7 E weiterhin sehr viel Code vom Internet Explorer 8 enthalten wird. Neben der Rendering Engine Trident wird der HTTP-Stack sowie weitere Kernelemente des Browsers auch in Windows 7 E zu finden sein.

Stellenmarkt
  1. a. hartrodt (GmbH & Co) KG, Hamburg
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm

Microsoft hatte Windows 7 E angekündigt, weil die EU-Kommission den Konzern im Januar 2009 darüber informiert hatte, dass die Bündelung von Windows und Internet Explorer nach ihrer Auffassung gegen europäisches Wettbewerbsrecht verstößt, da dadurch andere Browser ausgeschlossen würden.

Mit dem Plan, Windows 7 in Europa ohne Browser anzubieten, will Microsoft einer Weisung der EU-Kommission zuvorkommen. Allerdings zeigt sich die EU-Kommission damit nicht zufrieden. Eigentlich sollte Microsoft Kunden mehr Freiheit bei der Browserwahl ermöglichen. Stattdessen habe Microsoft sich nun dazu entschlossen, dem Kunden nicht mehr, sondern weniger Auswahl zu bieten, kritisiert die EU.

 

Das erneute EU-Verfahren gegen Microsoft geht auf eine Beschwerde des norwegischen Browser-Herstellers Opera zurück, mittlerweile haben sich aber auch Mozilla und Google der Beschwerde angeschlossen. Auch Opera genügt Microsofts Schritt nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 16,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

bukowski 08. Mär 2010

Na hoffentlich bald nur noch Linux in der Eu! Kostet nichts und ist hundertmal besser als...

das ist ja wie... 29. Jul 2009

Einfach schwarzen balken drüber machen. nicht öffnen lassen. und es sieht aus als würde...

taudorinon 23. Jun 2009

Wie hast du vor 15 Jahren deine Software installiert?

taudorinon 23. Jun 2009

Du verschwiegst aber das die Rendering-Engine bei Apple KDE und Gnome eigenständige...

feuerfrickel 22. Jun 2009

hat dieser elend langsame feuerfuchs nicht einen marktanteil von über 20%? also dabei...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /