Abo
  • Services:

1,9 Millionen US-Dollar Strafe für 24 illegal geladene Songs

US-Richter verhängen Rekordstrafe gegen private Tauschbörsennutzerin

In den USA ist eine Frau wegen illegalen Angebots von 24 Musiktiteln zu einer Strafe von 1,9 Millionen US-Dollar verurteilt worden. "Die Höhe dieser unverhältnismäßigen Strafe wirft verfassungsrechtliche Fragen auf", sagte Fred von Lohmann, Anwalt der Verbraucherschutzgruppe Electronic Frontier Foundation.

Artikel veröffentlicht am ,

Die US-Musikindustrie hat eine Klage gegen die 32-jährige Jammie Thomas-Rasset gewonnen. Wegen des illegalen Tauschs von 24 Songs über das Peer-to-Peer-System Kazaa soll die Mutter von vier Kindern 1,9 Millionen US-Dollar zahlen, so ein Gericht in Minnesota.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. e-das GmbH, Winterbach

Die Verurteilte erklärte, sie habe keine Möglichkeit, die Strafzahlung jemals zu leisten: "Es gibt keinen Weg, dass sie das jemals bekommen können. Ich bin eine Mutter mit begrenzten Mitteln, so dass ich mir erstmal keine Sorgen mache." Die Strafe sei "irgendwie lächerlich".

"Die unverhältnismäßige Höhe dieser Strafe wirft verfassungsrechtliche Fragen auf", sagte Fred von Lohmann, ein Anwalt der Verbraucherorganisation Electronic Frontier Foundation.

Thomas-Rasset stand wegen der Anschuldigungen zum zweiten Mal vor Gericht . Cara Duckworth, eine Sprecherin der Branchenorganisation Recording Industry Association of America (RIAA), sagte, dass die Firmen für eine außergerichtliche Einigung auf eine viel geringere Summe offen seien. "Seit dem ersten Tag sind wir in diesem Fall dazu bereit, uns zu einigen, und wir bleiben weiterhin dafür offen", so Duckworth.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)

NichtSoEinfach 21. Jun 2009

Hätte sie statt die 24 Lieder zu laden, die 3 CDs geklaut wären selbst in Amerika keine...

OldFart 20. Jun 2009

[-] Ich vermute mal das 200.000 gemeint waren? Ansonsten immer noch kein Mitleid, denn...

amki 20. Jun 2009

Doch, die ersten Mark wurden alle in den USA hergestellt. Aber netter Versuch, foiled by...

Wilbert Hirsch 20. Jun 2009

Es ist interessant, die unterschiedlichen Arten der Berichterstattung mal zu verfolgen...

esr 20. Jun 2009

Nun, z.B. die Qualität. ;-) Von daher bevorzuge ich - aber natürlich nur dort, wo...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

    •  /