Abo
  • Services:

Penny mobil und Ja Mobil senken Gebühren

Pro Telefonminute und SMS wird jeweils 1 Cent weniger berechnet

Penny mobil und Ja mobil reagieren auf die jüngste Preissenkung von Aldi Talk. Der Preis für die Telefonminute und SMS liegt nun auch bei diesen Anbietern bei 12 Cent.

Artikel veröffentlicht am ,

Bislang kosteten Anrufe in deutsche Netze bei Penny mobil und bei Ja mobil in den jeweiligen Partnertarifen einheitlich 13 Cent pro Minute. Auch der SMS-Versand schlug mit 13 Cent pro Nachricht zu Buche. Durch die Preissenkung kostet die Gesprächsminute und SMS nun jeweils 12 Cent. Der neue Tarif gilt sowohl für Neu- als auch für Bestandskunden. Telefonate werden in der ersten Minute immer voll berechnet, danach erfolgt die Abrechnung sekundengenau. Damit liegen Penny mobil sowie Ja mobil nun auf dem Preisniveau von Aldi Talk, bei dem die Gebühren Anfang der Woche gesenkt wurden.

Penny mobil und Ja mobil sind die beiden Prepaid-Mobilfunkangebote der Rewe-Gruppe und werden in den entsprechenden Märkten vertrieben. In den Partner-Tarifen von Penny mobil und Ja mobil kosten netzinterne Gespräche 3 Cent pro Minute und auch SMS werden mit 3 Cent berechnet, wenn sie netzintern verschickt werden. Das jeweilige Startpaket kostet einmalig 9,95 Euro und enthält ein Startguthaben von 5 Euro. Sowohl Penny Mobil als auch Ja Mobil nutzen das Mobilfunknetz von T-Mobile.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-20%) 47,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

adg 20. Jun 2009

Was mir auch wichtig ist: eine günstige Datenoption. Die kostet bei Blau 24 Ct./MB für...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /