• IT-Karriere:
  • Services:

Softwareverteilungssystem M23 integriert VirtualBox

Grafische Anzeige über VNC

Das freie Softwareverteilungssystem M23 enthält jetzt VirtualBox, so dass sich virtuelle Clients einrichten lassen. Die Verwaltung soll genauso erfolgen wie bei physischen Clients.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

M23 ist ein Softwareverteilungssystem für Debian GNU/Linux, Ubuntu und Kubuntu, mit dem sich hunderte Linux-Clients in einem Netzwerk einrichten und verwalten lassen. Die neue Version enthält die freie Virtualisierungslösung VirtualBox. Wird VirtualBox auf einem Client installiert, lassen sich innerhalb der Software weitere virtuelle Clients einrichten.

Stellenmarkt
  1. Stadtreinigung Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  2. ivv GmbH, Hannover

Für den Administrator sollen die so erscheinen wie normale Clients. Sie lassen sich also partitionieren und formatieren sowie mit Betriebssystem und zusätzlicher Software ausstatten. Der Start der virtuellen Clients ist ohne Ausgabe sowie mit grafischer Anzeige möglich. Wird der Grafikmodus gewählt, kommt VNC zum Einsatz, der den FLWM-Desktop anzeigt.

Darüber hinaus enthält die neue M23-Version weitere Änderungen: Die Server-Installation kann mit Festplatten im TByte-Bereich umgehen und unter Debian Lenny lassen sich 64-Bit-Programme auf 32-Bit-Computern kompilieren.

M23 0.8.5 steht zum Download auf der Projektseite bereit. Dort finden sich auch eine Installationsanleitung, das Benutzer- und das Entwicklerhandbuch.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,91€ - 18,16€ (u. a. Q.U.B.E, Asset-Pack Rusty Barrels Volume 2, Unreal Multiplayer Training...
  2. 59,99€ (Release am 15. November)
  3. 35,99€
  4. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7...

Udo 19. Jun 2009

Bekommt man mit dem FreeNX einen kompletten Ersatz für den VNC-Server? Oder wie groß wäre...


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

    •  /