Abo
  • Services:

Teamdrive-Plug-In für OpenOffice.org

Teamarbeit über das Internet

Für die Collaboration-Suite Teamdrive gibt es jetzt auch ein OpenOffice.org-Plug-In. Anwender der freien Bürosoftware können damit über das Internet gemeinsam an Dokumenten arbeiten. Durch die Offline-Unterstützung ist die Weiterarbeit möglich, wenn gerade keine Verbindung zum Internet besteht.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Das Plug-in für OpenOffice.org 3.1 soll dauerhaft kostenlos verfügbar sein, verspricht der Anbieter. Anwender können damit direkt aus dem Büroprogramm heraus alle Versionen eines Dokumentes ansehen und bearbeiten. Auch der Zugriff auf die Metadaten eines Projektes ist so möglich. Durch die Unterstützung für Offline-Arbeit muss keine dauerhafte Internetverbindung bestehen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. comemso GmbH, Ostfildern bei Stuttgart

Die Collaboration-Software Teamdrive selbst ist für Windows, Linux und MacOS X verfügbar und ermöglicht den Datenaustausch im Team. Neben einer kostenlosen Edition mit 100 MByte gibt es auch eine Professionalvariante ab 10 Euro pro Monat mit 1 GByte Speicher. Die Daten können auf einem eigenen WebDAV-Server gelagert werden. Teamdrive unterstützt die sichere Kommunikation mit diesem über HTTPS.

Teamdrive präsentiert das Plug-In vom 24. bis 27. Juni 2009 am OpenOffice-Stand (Halle 7.2a Stand 116) auf dem Linuxtag in Berlin.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED65W8PLA für 4.444€ statt 4.995€ im Vergleich)
  2. (u. a. Razer DeathAdder Elite Destiny 2 Edition für 29€ statt 65,99€ im Vergleich und Razer...
  3. 79,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 103€)
  4. (u. a. WARHAMMER für 11,99€ und WARHAMMER II für 32,99€)

gedownloaded 30. Jul 2009

Also bei mir gings inzwischen :)

YOHO 19. Jun 2009

mir scheint mehr das vista da mehr kann als xp. geht mir jedenfalls so :) gute seite für...

dsfgsdfgsdf 18. Jun 2009

einfach danke das es konstenlos ist


Folgen Sie uns
       


Pocophone F1 - Test

Das Pocophone F1 gehört zu den günstigsten Topsmartphones auf dem Markt - nur 330 Euro müssen Käufer für das Gerät bezahlen. Dafür bekommen sie eine Dualkamera und einen Snapdragon 845. Wer mit ein paar Kompromissen leben kann, macht mit dem Smartphone nichts falsch.

Pocophone F1 - Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /