Abo
  • Services:
Anzeige

US-Elektrizitätswirtschaft sagt Cyberspionen den Kampf an

Steuerungssysteme werden überprüft

Das US-Energieaufsicht North American Electric Reliability Corporation geht gegen Cyberspione vor. Nachdem im Frühjahr Spionagesoftware in den Systemen einiger Energieversorger entdeckt worden war, sollen die Systeme nun systematisch auf Lücken und Infiltrationen überprüft werden.

Aufgeschreckt durch die Funde von Spionagesoftware wollen die US-Energieversorger ihre Systeme, die das Stromnetz steuern, systematisch untersuchen. Ziel sei, herauszufinden, ob und wie weit Cyberspione die Netze bereits infiltriert haben, berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf eingeweihte Quellen.

Anzeige

Die North American Electric Reliability Corporation (NERC) verhandele bereits mit einem Dienstleister, der in den Systemen nach Lücken und Malware suchen soll, so die Zeitung. Die NERC ist ein Non-Profit-Unternehmen, dessen Aufgabe darin besteht, die Funktionsfähigkeit des nordamerikanischen Stromnetzes sicherzustellen.

Geheimdienste entdeckten Lecks zuerst

Das Programm sei das erste auf Industrieebene, das sich der Cyberspionage widmet. Oft seien es die US-Geheimdienste, die Einbrüche in die Computernetze von Unternehmen entdecken, so die Zeitung. So waren es auch Computerforensiker des Secret Service, die Anfang des Jahres die Sicherheitslücke beim US-Zahlungsdienstleister Heartland Payment Systems aufdeckten. Die Spezialisten des Unternehmens hatten das Leck nicht aufspüren können.

Gleichzeitig hat die NERC eine Reihe von Initiativen zum Schutz vor Cyberangriffen ins Leben gerufen. Dazu gehört unter anderem ein Cyberwar-Planspiel, bei dem die Systeme einiger Energieunternehmen auf die "Fähigkeit, Cyberzwischenfälle zu erkennen, darauf zu reagieren und sie zu mildern" überprüft werden sollen, so die NERC. "Cybersicherheit und der Schutz der kritischen Infrastruktur genießen weiterhin höchste Priorität in unserer Organisation", sagte NERC-Chef Rick Sergel.

Im April 2009 war bekannt geworden, dass Cyberspione in die Systeme der Elektrizitätsversorgung eingedrungen waren und dort Sabotagesoftware installiert haben, mit deren Hilfe die Systeme lahmgelegt werden können.


eye home zur Startseite
x2k 04. Jun 2010

Die sicherste Methode wäre ja den Pc aus schalten <<< einklassiker ^^ aber jetzt mal...

Labertasche 18. Jun 2009

Das geht leider nicht immer. An den Stellen wo dies nicht funktioniert, sollte dann aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GK Software AG, Schöneck
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. BST eltromat International GmbH, Bielefeld
  4. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 13,99€
  2. 10,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Playerunknown's Battlegrounds

    Pubg-Schöpfer fordert besseren Schutz vor Klonen

  2. Solarstrom

    Der erste Solarzug der Welt nimmt seinen Betrieb auf

  3. Microsoft

    Kostenloses Tool hilft bei der Migration von VMs auf Azure

  4. Streaming-Streit

    Amazon will wieder Chromecast und Apple TV verkaufen

  5. IT in der Schule

    Die finnische Modellschule hat Tablets statt Schreibtische

  6. Joanna Rutkowska

    Qubes OS soll "einfach wie Ubuntu" werden

  7. Niederlande

    Deutsche Telekom übernimmt Tele2

  8. Drive Me

    Volvo macht Rückzieher bei autonomen Autos

  9. Astronomie

    Die acht Planeten von Kepler-90

  10. Fuso eCanter

    Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  1. Videos vs. Bildergalerie

    Dan Koes | 11:24

  2. Re: Genial... Erstmal den default Ping auf 500ms...

    Port80 | 11:21

  3. Re: Regelt das der Markt?

    Port80 | 11:21

  4. Re: Laaangweilig

    david_rieger | 11:14

  5. Re: für Videos und TV, nicht für den PC

    Azzuro | 11:14


  1. 11:30

  2. 10:48

  3. 10:26

  4. 10:20

  5. 10:12

  6. 09:59

  7. 09:01

  8. 08:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel