Abo
  • Services:

OASIS erweitert Richtlinien für Standardentwicklung

Neuer Modus verpflichtet Firmen zum Verzicht auf Lizenzgebühren

Die Organization for the Advancement of Structured Information Standards (OASIS) hat ihre für die Standardentwicklung gültigen Richtlinien für geistiges Eigentum erweitert. Technische Komitees können jetzt in einem Modus arbeiten, der ihren Mitgliedern verbietet, im Anschluss Lizenzgebühren zu verlangen. Das soll der Open-Source-Community zu Gute kommen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die OASIS hat ihre Intellectual Property Rights Policy um einen neuen "Non-Assertion-Covenant-Modus" erweitert. Entscheiden sich technische Komitees für diesen Modus, können die Firmen, die an der Standardentwicklung beteiligt sind, im Nachhinein keine Lizenzgebühren verlangen oder versuchen, Lizenzrechte gegen Programmierer durchzusetzen, die den Standard implementieren. Ein solcher Modus sei speziell ein Wunsch der Open-Source-Community gewesen, sagte die OASIS-Sprecherin Carol Greyer dem Online-Magazin eWeek.

Stellenmarkt
  1. Stadt Lippstadt, Lippstadt
  2. IAM Worx GmbH, Oberhaching

Bereits seit 2005 ist es für die Mitglieder der OASIS verpflichtend, ihre Beiträge bei der Standardentwicklung unter bestimmten Lizenzbedingungen verfügbar zu machen. Dafür muss ein Modus gewählt werden, in dem das Komitee arbeiten will. Bisher gab es drei Optionen: "Reasonable and Non-Discriminatory" (RAND), "Royalty-Free on RAND Terms" sowie "Royalty-Free on Limited Terms". Die meisten OASIS-Komitees hätten bereits jetzt im Royalty-Free-Modus gearbeitet.

Die OASIS ist eine Organisation, die Standards entwickelt. Die bekanntesten davon dürften OpenDocument und DocBook sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HTC U Ultra für 199€ statt 249,95€ im Vergleich)
  2. 239,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Rabatt bei...
  3. und einen Rabatt von 4,99€ nach dem ersten Knopfdruck erhalten

Lolmaster 18. Jun 2009

Man, selbst die EU bekommt SOWAS nicht hin. *ROFL*

Deschi 18. Jun 2009

Nicht zu vergessen: "Don't look back in anger" mit der legendären Zeile "Please don't put...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

    •  /