Überarbeitete Linkstation Pro von Buffalo (Update)

Nachfolger mit besseren Transferraten

Der Netzwerkspeicher Linkstation Pro wird von Buffalo Technology neu aufgelegt. Die zweite Gerätegeneration soll durch einen schnelleren Prozessor mehr Datendurchsatz bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Linkstation Pro mit der Modellbezeichnung LS-XHL soll in Kapazitäten von 1 TByte, 1,5 TByte und 2 TByte ab Mitte Juni 2009 in Deutschland erhältlich sein. Durch einen schnelleren Prozessor soll Buffalos erneuerter Netwerkspeicher (Network Attached Storage, NAS) etwa doppelt so hohe Datentransferraten erreichen als der Vorgänger - und damit einen Hauptkritikpunkt der Linkstation Pro beseitigen.

Stellenmarkt
  1. Data Engineer (m/w/d)
    Matrix42 AG, Frankfurt am Main
  2. IT-Projektleiter (w/m/d) in der Logistik
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Dortmund
Detailsuche

Im Vorgänger LS-GL steckte laut NAS-Central.org-Wiki noch ein Marvell 88F5182 Media Vault Processor mit 400-MHz-ARM9-Kern (ARM926EJ-Sid). Dieser lieferte laut Buffalos Werbeaussagen rund 30 MByte/s beim Lesen über Gigabit-Ethernet, was aber verschiedenen Tests zufolge in der Realität nicht erreicht wurde. Die neuen LS-XHL-Modelle - den CPU-Typ nannte der Hersteller noch nicht - sollen bei Lesezugriffen über Gigabit-Ethernet bis zu 66 MByte/s liefern. Angaben zu Schreibzugriffen fehlen ebenfalls noch.

Durch mehr CPU-Leistung und vermutlich auch mehr RAM hat Buffalo der neuen Linkstation Pro auch einen Bittorrent-Client spendieren können. Er wird - wie auch bei Geräten anderer Hersteller - über eine Weboberfläche verwaltet, führt Bittorrent-Downloads automatisch aus und stellt sie im Heimnetz zur Verfügung - über ihren integrieren DLNA-zertifizierten UPnP-Mediaserver. Auch die neue Linkstation Pro unterstützt das Auslesen (Direct-Copy-Funktion) von Mediadaten von Video- und Digitalkameras auf Knopfdruck über die USB-2.0-Schnittstelle an der Rückseite.

Print- und FTP-Server sind ebenfalls integriert. Und ein Fernzugriff ist über einen eigenen Webdienst www.buffalonas.com möglich. So sollen etwa Fotos, Musik oder Filme auch von unterwegs abgerufen werden können. Backups der Daten können automatisch über Ethernet auf einer zweiten Linkstation im Heimnetzwerk abgelegt werden. Auch für Mac-Nutzer soll die Linkstation Pro wegen ihrer iTunes- und Time-Machine-Backup-Unterstützung interessant sein.

Die Linkstation Pro mit 1-TByte-Festplattenkapazität (LS-XH1.0TL) listet Buffalo mit 229,99 Euro. Das Modell mit 1,5 TByte (LS-XH1.5TL) kostet 289,99 Euro und das mit 2 TByte (LS-XH2.0TL) 439,99 Euro. Ab Mitte Juni 2009 sollen die Geräte lieferbar sein, die Garantie beträgt zwei Jahre.

Nachtrag vom 18. Juni 2009, um 10:45 Uhr:
Von Buffalo war mittlerweile in Erfahrung zu bringen, dass in der neuen Linkstation Pro ein Marvell-Chipsatz (Kirkwood 88F6281) mit einen Dual-Core-ARM-Kern mit 1,2-GHz-Taktung sitzt. Außerdem ist der Speicher mit 256 MByte RAM doppelt so groß wie beim Vorgänger. Je nach Dateigröße sollen beim Schreiben 42 bis 44 MByte/s und beim Lesen 55 bis 70 MByte/s erzielt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Link-Fan 21. Aug 2009

Kann mir jemand sagen ob das mit diesem DLNA-Player wirklich auch schnell bei 1000en...

poeser_purche 18. Jun 2009

Der Durchschnittliche Verbrauch des Geräts ist 17 Watt/h. D.h. 1 Kw/h entspricht 58 h...

TS-119 auf... 18. Jun 2009

Wie mein Vorredner schon schrieb, ist hierfür SMB zuständig, was Windows nativ kann. Es...

ck (Golem.de) 18. Jun 2009

Ja, genau. Mein Fehler hab vermutlich beim Schreiben einmal an Linksystation gedacht...

DasKL 18. Jun 2009

mist, zu lange gebraucht zum posten^^ Denke der Autor ist durch Linkstation auf Linksys...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /