Abo
  • Services:

W3C will gegen Apple-Patent vorgehen

Streit um Patent auf Software, die sich selbst aktualisieren kann

Das World Wide Web Consortium (W3C) ruft zur Suche nach "Prior Art" auf, um damit gegen eine Patent von Apple vorzugehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das 1995 von Apple angemeldete US-Patent Nr. 5,764,992 beschreibt eine Software, die sich selbst mit einer neueren Version ersetzen kann, ohne dabei ihre Funktion zu unterbrechen. Dagegen verstößt nach Ansicht von Apple die W3C-Spezifikation "Widgets 1.0: Updates" aus dem Oktober 2008, die ein Modell beschreibt, das es einem Widget erlaubt, sich durch eine neue Version zu ersetzen.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden, Frankfurt
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Eine kostenlose Lizenz für das Patent gewährt Apple nicht und hat alle diesbezüglichen Ansprüche aus seiner Zusage kostenloser Patentlizenzen ausgeklammert. Das W3C hat daraufhin eine Patent Advisory Group (PAG) ins Leben gerufen, um nach Lösungen für das Dilemma zu suchen. Ergebnis: Die PAG empfahl einen öffentlichen Aufruf zur Suche nach Prior Art, also nach Belegen dafür, dass entsprechende Techniken schon vor Apple Patentanmeldung bekannt waren. Damit wäre es möglich, das Patent anzugreifen und für nichtig erklären zu lassen.

Der Aufruf steht mittlerweile unter w3.org online.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Ein alter Bastard 19. Jun 2009

Huch! Und ich Depp dachte immer, daß (funktionierende) grafische Oberflächen für Computer...

Ein alter Bastard 19. Jun 2009

Jo, diverse Sachen vom C64er in dieser Richtung gingen mir auch als erstes durch den...

kikimi 19. Jun 2009

Wäre die Rechtschreibreform eine gewesen, die ihren Namen gerecht geworden wäre, dann...

Schnarchnase 19. Jun 2009

Doch, genau dazu gibt es schon seit einiger Zeit ein Projekt. Es ist definitiv möglich...

@ 18. Jun 2009

k.T.


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 - Golem.de live

Wir reden gemeinsam mit unserer Community über das große Spiel 2018, Red Dead Redemption 2, nach dem Test.

Red Dead Redemption 2 - Golem.de live Video aufrufen
NUC7 (June Canyon) im Test: Intels Atom-Mini ist großartig
NUC7 (June Canyon) im Test
Intels Atom-Mini ist großartig

Der aktuelle NUC7 alias June Canyon ist einer der bisher besten Mini-PCs von Intel: Er hat genügend Leistung für alltägliche Aufgaben sowie Video-Inhalte, bleibt schön leise und kostet überdies deutlich weniger als 200 Euro.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Bean Canyon und Crimson Canyon Intels NUCs haben 10-nm-Chip und AMD-Grafik
  2. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  3. NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

    •  /