W3C will gegen Apple-Patent vorgehen

Streit um Patent auf Software, die sich selbst aktualisieren kann

Das World Wide Web Consortium (W3C) ruft zur Suche nach "Prior Art" auf, um damit gegen eine Patent von Apple vorzugehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das 1995 von Apple angemeldete US-Patent Nr. 5,764,992 beschreibt eine Software, die sich selbst mit einer neueren Version ersetzen kann, ohne dabei ihre Funktion zu unterbrechen. Dagegen verstößt nach Ansicht von Apple die W3C-Spezifikation "Widgets 1.0: Updates" aus dem Oktober 2008, die ein Modell beschreibt, das es einem Widget erlaubt, sich durch eine neue Version zu ersetzen.

Stellenmarkt
  1. Senior Software-Entwickler (m/w/d) PowerBuilder
    efcom gmbh, Neu-Isenburg
  2. Application Manager (m/w/d) Core Banking System IT, Schwerpunkt Steuern & Meldewesen
    UmweltBank AG, Nürnberg
Detailsuche

Eine kostenlose Lizenz für das Patent gewährt Apple nicht und hat alle diesbezüglichen Ansprüche aus seiner Zusage kostenloser Patentlizenzen ausgeklammert. Das W3C hat daraufhin eine Patent Advisory Group (PAG) ins Leben gerufen, um nach Lösungen für das Dilemma zu suchen. Ergebnis: Die PAG empfahl einen öffentlichen Aufruf zur Suche nach Prior Art, also nach Belegen dafür, dass entsprechende Techniken schon vor Apple Patentanmeldung bekannt waren. Damit wäre es möglich, das Patent anzugreifen und für nichtig erklären zu lassen.

Der Aufruf steht mittlerweile unter w3.org online.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ein alter Bastard 19. Jun 2009

Huch! Und ich Depp dachte immer, daß (funktionierende) grafische Oberflächen für Computer...

Ein alter Bastard 19. Jun 2009

Jo, diverse Sachen vom C64er in dieser Richtung gingen mir auch als erstes durch den...

kikimi 19. Jun 2009

Wäre die Rechtschreibreform eine gewesen, die ihren Namen gerecht geworden wäre, dann...

Schnarchnase 19. Jun 2009

Doch, genau dazu gibt es schon seit einiger Zeit ein Projekt. Es ist definitiv möglich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Internet
Indien verbannt den VLC Media Player

Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
Artikel
  1. Spieleentwicklung: Wir wollen Systeme, mit denen sich das Spiel selbst spielt
    Spieleentwicklung
    "Wir wollen Systeme, mit denen sich das Spiel selbst spielt"

    Newletter Engines August 2022 Die Macher von Rollerdrome haben mit Golem.de über Unity und automatisierte Test gesprochen. Plus: ein Engine-News-Überblick.
    Von Peter Steinlechner

  2. Apple Pencil: Microsoft Office soll bald Handschrift auf dem iPad erkennen
    Apple Pencil
    Microsoft Office soll bald Handschrift auf dem iPad erkennen

    Das Microsoft-Office-Paket auf dem iPad soll bald handgeschriebene Notizen in echten Text umwandeln können.

  3. Radeon RX 7000: Technische Daten der RDNA3-Grafikchips durchgesickert
    Radeon RX 7000
    Technische Daten der RDNA3-Grafikchips durchgesickert

    Sieben Chiplets auf einem Package: AMD soll bei der Navi-3x-Generation mit RDNA3-Technik multiple Dies für bis zu 12.288 Shader kombinieren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Playstation Summer Sale: Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB (PS5), Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • Razer-Aktion • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /