Abo
  • Services:
Anzeige

Intel kündigt Core i3 und Core i5 an

Marke Centrino wird künftig nur noch für WLAN- und WiMAX-Chips benutzt

Intel baut seine Markenstrategie um und führt neue Varianten seiner Marke Core ein. So wird es künftig neben dem Core i7 auch Prozessoren mit den Namen Core i3 und Core i5 geben. Die Marke Centrino wird für PCs hingegen künftig nicht mehr genutzt.

Die unterschiedlichen Derivate der Core-Prozessoren wie Core 2 Duo und Core 2 Quad sollen künftig unter einem neuen einheitlichen Namensschema angeboten werden. Dieses besteht aus Core i3, Core i5 und Core i7. Die Bezeichnung Core i7 nutzt Intel heute schon.

Anzeige

Prozessoren mit Namen Core i3 rechnet Intel dem Einsteigersegment zu, Core i5 bildet die Mittelklasse und Core i7 markiert Intels High-End-Prozessoren. Dabei ist nicht der Kern ausschlaggebend dafür, welchen Namen ein Prozessor bekommt, sondern seine Funktionen. So wird der kommende Desktop-Kern Lynnfield sowohl als Core i5 als auch als Core i7 auf den Markt kommen. Die Mobil-Variante Clarksfield soll hingegen nur als Core i7 verkauft werden.

Die Marken Celeron für das unterste Segment und Pentium für Systeme zwischen Celeron und Core bleiben ebenso erhalten wie die erst vor kurzem eingeführte Marke Atom.

Die Plattformmarke Centrino wird ebenfalls umgebaut und soll künftig nur noch für WLAN- und WiMAX-Chips genutzt werden. Noch bezeichnet Centrino ein Paket aus Prozessor, Chipsatz und WLAN-Chip.

Die Bezeichnung vPro bleibt erhalten und soll auch künftig für Sicherheits- und Verwaltungsfunktionen stehen. Entsprechend wird vPro nur in Chips der Serien Core i5 und Core i7 zum Einsatz kommen, die dann einen entsprechenden Zusatz tragen, beispielsweise Core i5 vPro.

Die Umstellung von Centrino und vPro soll ab Anfang 2010 beginnen, so dass vorübergehend alte und neue Marken zu finden sein werden.

Anfang April 2009 hat Intel bereits seine Prozessor-Logos umgestaltet und begonnen die Chips in Klassen von eins bis fünf Sternen einzuordnen.


eye home zur Startseite
asdf. 18. Jun 2009

ich hab letztes jahr für nichtmal 1/3 aufgerüstet und kann immernoch alles auf 1920x1200...

mhhh 18. Jun 2009

da wird sich ja nordkorea freuen ;)

Cr!us 18. Jun 2009

... bei Intel demnächst nur noch in Sachen Marken und Namensgebungen?! Ich finde es...

ExKunde 17. Jun 2009

Möglichst viele Markennamen aussitzen und nichts kaufen!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. Voith Turbo H+L Hydraulic GmbH & Co. KG, Rutesheim
  3. Zühlke Engineering GmbH, Eschborn bei Frankfurt am Main
  4. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Mission Impossible 1-5 Box 16,97€ und Death Race 1-3 9,94€ + 5€ FSK-18-Versand)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u. a. Mad Max, Legend of Tarzan, Conjuring 2, San Andreas, Creed)

Folgen Sie uns
       


  1. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  2. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  3. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  4. Microsoft

    Git-Umzug von Windows-Team abgeschlossen

  5. Play Store

    Google entfernt 500 Android-Apps mit 100 Millionen Downloads

  6. DreamHost

    US-Regierung will nun doch keine Daten von Trump-Gegnern

  7. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  8. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  9. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  10. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Firmen-Shuttle Apple baut autonomes Auto - aber nicht für jeden
  2. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  3. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Re: Erstes Mod: Verbrennungsmotor

    Arsenal | 17:55

  2. Mit Apple wär das nicht passiert

    teenriot* | 17:54

  3. Re: Äh der Java-Teil ist noch das einfache ...

    Dino13 | 17:54

  4. Re: Backup?

    MysticaX | 17:52

  5. Na wenn ich ne Fläche für die Mausladung nutzen muss

    Grob Notoriker | 17:52


  1. 17:51

  2. 17:08

  3. 17:00

  4. 16:55

  5. 16:38

  6. 16:08

  7. 15:54

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel