Abo
  • Services:
Anzeige

Intel kündigt Core i3 und Core i5 an

Marke Centrino wird künftig nur noch für WLAN- und WiMAX-Chips benutzt

Intel baut seine Markenstrategie um und führt neue Varianten seiner Marke Core ein. So wird es künftig neben dem Core i7 auch Prozessoren mit den Namen Core i3 und Core i5 geben. Die Marke Centrino wird für PCs hingegen künftig nicht mehr genutzt.

Die unterschiedlichen Derivate der Core-Prozessoren wie Core 2 Duo und Core 2 Quad sollen künftig unter einem neuen einheitlichen Namensschema angeboten werden. Dieses besteht aus Core i3, Core i5 und Core i7. Die Bezeichnung Core i7 nutzt Intel heute schon.

Anzeige

Prozessoren mit Namen Core i3 rechnet Intel dem Einsteigersegment zu, Core i5 bildet die Mittelklasse und Core i7 markiert Intels High-End-Prozessoren. Dabei ist nicht der Kern ausschlaggebend dafür, welchen Namen ein Prozessor bekommt, sondern seine Funktionen. So wird der kommende Desktop-Kern Lynnfield sowohl als Core i5 als auch als Core i7 auf den Markt kommen. Die Mobil-Variante Clarksfield soll hingegen nur als Core i7 verkauft werden.

Die Marken Celeron für das unterste Segment und Pentium für Systeme zwischen Celeron und Core bleiben ebenso erhalten wie die erst vor kurzem eingeführte Marke Atom.

Die Plattformmarke Centrino wird ebenfalls umgebaut und soll künftig nur noch für WLAN- und WiMAX-Chips genutzt werden. Noch bezeichnet Centrino ein Paket aus Prozessor, Chipsatz und WLAN-Chip.

Die Bezeichnung vPro bleibt erhalten und soll auch künftig für Sicherheits- und Verwaltungsfunktionen stehen. Entsprechend wird vPro nur in Chips der Serien Core i5 und Core i7 zum Einsatz kommen, die dann einen entsprechenden Zusatz tragen, beispielsweise Core i5 vPro.

Die Umstellung von Centrino und vPro soll ab Anfang 2010 beginnen, so dass vorübergehend alte und neue Marken zu finden sein werden.

Anfang April 2009 hat Intel bereits seine Prozessor-Logos umgestaltet und begonnen die Chips in Klassen von eins bis fünf Sternen einzuordnen.


eye home zur Startseite
asdf. 18. Jun 2009

ich hab letztes jahr für nichtmal 1/3 aufgerüstet und kann immernoch alles auf 1920x1200...

mhhh 18. Jun 2009

da wird sich ja nordkorea freuen ;)

Cr!us 18. Jun 2009

... bei Intel demnächst nur noch in Sachen Marken und Namensgebungen?! Ich finde es...

ExKunde 17. Jun 2009

Möglichst viele Markennamen aussitzen und nichts kaufen!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Nordischer Maschinenbau Rud. Baader GmbH & Co. KG, Lübeck
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. LexCom Informationssysteme GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. Gutscheincode PLUSBAY (maximaler Rabatt 50€, nur Paypal-Zahlung)
  2. 699€
  3. ab 179,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen statt zu fliegen videotelefonieren

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Leider verpennt

    ermic | 18:06

  2. Re: Nicht nur die Telekommunikationsunternehmen...

    ermic | 18:01

  3. Re: Also ich finde es witzig

    bombinho | 17:56

  4. Re: Steam Link kostet gerade 1,10¤. Kein Witz

    Nielz | 17:51

  5. Clickbaiting

    hinditempel | 17:41


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel