Abo
  • Services:
Anzeige

Dell baut in Frankfurt 33 Prozent der Jobs ab

Auch in Halle werden Arbeitsplätze verlorengehen

Der US-Computerkonzern Dell wird in seiner deutschen Niederlassung in Frankfurt am Main 33 Prozent der Jobs (175 Stellen) abbauen. Das geht aus einer Vereinbarung mit dem Betriebsrat hervor, die Golem.de zugespielt wurde. Dabei werde auch auf betriebsbedingte Kündigungen nicht verzichtet. Auch in Halle wird es einen Stellenabbau geben.

Dell setzt seinen angekündigten konzernweiten Stellenabbau auch in Deutschland um. Laut einer Betriebsvereinbarung über einen Interessenausgleich und Sozialplan sollen bei Dell in Frankfurt am Main 33 Prozent der Arbeitsplätze wegfallen. "Die Zahl der Arbeitnehmer muss aus Sicht von Dell von aktuell 502 um insgesamt 175 Stellen reduziert werden", heißt es in dem internen Vertragswerk, dessen Authentizität Dell Deutschland indirekt bestätigt hat.

Anzeige

Dell-Konzernchef Michael Dell hatte das Ziel vorgegeben, durch den Abbau von Arbeitsplätzen und die verstärkte Auslagerung der Produktion bis zum Finanzjahr 2011 Einsparungen in Höhe von 3 Milliarden US-Dollar zu erzielen. Später wurde das Ziel auf 4 Milliarden US-Dollar erhöht.

Im Fiskaljahr 2009 habe der Computerhersteller im Wirtschaftsraum EMEA - eine Abkürzung, die für Europe (West- und Osteuropa), Middle East (Naher Osten) und Afrika steht - bereits einen Umsatzrückgang im zweistelligen Bereich verzeichnet, so Dell in dem Sozialplan. Gemessen in US-Dollar sei der Umsatz im Geschäftskundenbereich in Deutschland im laufenden Jahr "signifikant zurückgegangen". Konkrete Aussichten dafür, dass sich dies nachhaltig ändere, gebe es weder derzeit, noch für einen "überschaubaren Zeitraum". Arbeitgeberseitige Kündigungen erfolgen ab Juni 2009 und "sollen nach Möglichkeit sozialverträglich umgesetzt werden".

Dell-Deutschland-Sprecher Michael Rufer sagte Golem.de: "Richtig ist, dass im Zuge unserer Anstrengungen auch ein Personalabbau nötig sein wird. Details zu den in Deutschland geplanten Maßnahmen kann ich an dieser Stelle jedoch nicht kommentieren."

Nach Angaben der Dienstleitungsgewerkschaft Verdi, hatte Dell für Europa nur einen Personalabbau von 20 Prozent geplant. Mit 33 Prozent fallen die Schnitte damit in Frankfurt tiefer aus, wie erwartet. Auch in Halle soll es Entlassungen geben, aber signifikant weniger.


eye home zur Startseite
Gunnar 24. Jun 2009

Lieber Leser, auf solche Kommentare sollte man gar nicht erst reagieren. Ist ist...

Infernale 23. Jun 2009

"Wie DELL das macht" ? Aus DELL Sicht sehr easy. Wie war doch gleich der Slogan ? "Easy...

Schädlingsbekäm... 20. Jun 2009

DELL - Diese elenden Heuschrecken! Bluten Land und Leute erbarmungslos aus. Sahnen...

Kontro... 17. Jun 2009

Die Folgen von einem Grundeinkommen: 1. Die Preise steigen, weil -das Grundeinkommen...

Max Frisch 17. Jun 2009

Es liegt bestimmt nicht am Preis. Ich habe vor einiger Zeit einen Dell Rechner in der...




Anzeige

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn, Essen, Mülheim, Wolfsburg
  3. Bechtle GmbH IT-Systemhaus, Nürtingen
  4. T-Systems International GmbH, Aachen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Mad Max, Legend of Tarzan, Conjuring 2, San Andreas, Creed)
  2. 9,99€
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: So wird das nichts!

    Deff-Zero | 20:29

  2. Re: Technische Details

    logged_in | 20:22

  3. Re: Hash des Bildes Schriftart auswählen

    logged_in | 20:16

  4. Bringt nix wenn der Backbone nicht mit wächst

    coolbit | 20:08

  5. Re: Was habt ihr erwartet?

    Allandor | 20:00


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel