Abo
  • Services:
Anzeige

Dell baut in Frankfurt 33 Prozent der Jobs ab

Auch in Halle werden Arbeitsplätze verlorengehen

Der US-Computerkonzern Dell wird in seiner deutschen Niederlassung in Frankfurt am Main 33 Prozent der Jobs (175 Stellen) abbauen. Das geht aus einer Vereinbarung mit dem Betriebsrat hervor, die Golem.de zugespielt wurde. Dabei werde auch auf betriebsbedingte Kündigungen nicht verzichtet. Auch in Halle wird es einen Stellenabbau geben.

Dell setzt seinen angekündigten konzernweiten Stellenabbau auch in Deutschland um. Laut einer Betriebsvereinbarung über einen Interessenausgleich und Sozialplan sollen bei Dell in Frankfurt am Main 33 Prozent der Arbeitsplätze wegfallen. "Die Zahl der Arbeitnehmer muss aus Sicht von Dell von aktuell 502 um insgesamt 175 Stellen reduziert werden", heißt es in dem internen Vertragswerk, dessen Authentizität Dell Deutschland indirekt bestätigt hat.

Anzeige

Dell-Konzernchef Michael Dell hatte das Ziel vorgegeben, durch den Abbau von Arbeitsplätzen und die verstärkte Auslagerung der Produktion bis zum Finanzjahr 2011 Einsparungen in Höhe von 3 Milliarden US-Dollar zu erzielen. Später wurde das Ziel auf 4 Milliarden US-Dollar erhöht.

Im Fiskaljahr 2009 habe der Computerhersteller im Wirtschaftsraum EMEA - eine Abkürzung, die für Europe (West- und Osteuropa), Middle East (Naher Osten) und Afrika steht - bereits einen Umsatzrückgang im zweistelligen Bereich verzeichnet, so Dell in dem Sozialplan. Gemessen in US-Dollar sei der Umsatz im Geschäftskundenbereich in Deutschland im laufenden Jahr "signifikant zurückgegangen". Konkrete Aussichten dafür, dass sich dies nachhaltig ändere, gebe es weder derzeit, noch für einen "überschaubaren Zeitraum". Arbeitgeberseitige Kündigungen erfolgen ab Juni 2009 und "sollen nach Möglichkeit sozialverträglich umgesetzt werden".

Dell-Deutschland-Sprecher Michael Rufer sagte Golem.de: "Richtig ist, dass im Zuge unserer Anstrengungen auch ein Personalabbau nötig sein wird. Details zu den in Deutschland geplanten Maßnahmen kann ich an dieser Stelle jedoch nicht kommentieren."

Nach Angaben der Dienstleitungsgewerkschaft Verdi, hatte Dell für Europa nur einen Personalabbau von 20 Prozent geplant. Mit 33 Prozent fallen die Schnitte damit in Frankfurt tiefer aus, wie erwartet. Auch in Halle soll es Entlassungen geben, aber signifikant weniger.


eye home zur Startseite
Gunnar 24. Jun 2009

Lieber Leser, auf solche Kommentare sollte man gar nicht erst reagieren. Ist ist...

Infernale 23. Jun 2009

"Wie DELL das macht" ? Aus DELL Sicht sehr easy. Wie war doch gleich der Slogan ? "Easy...

Schädlingsbekäm... 20. Jun 2009

DELL - Diese elenden Heuschrecken! Bluten Land und Leute erbarmungslos aus. Sahnen...

Kontro... 17. Jun 2009

Die Folgen von einem Grundeinkommen: 1. Die Preise steigen, weil -das Grundeinkommen...

Max Frisch 17. Jun 2009

Es liegt bestimmt nicht am Preis. Ich habe vor einiger Zeit einen Dell Rechner in der...




Anzeige

Stellenmarkt
  1. Nordischer Maschinenbau Rud. Baader GmbH & Co. KG, Lübeck
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. W&W Asset Management GmbH, Ludwigsburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 189,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  2. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  3. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  4. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  5. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  6. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  7. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  8. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  9. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  10. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Re: Wem es zu langsam geht...

    overcast37 | 10:37

  2. Re: Globale Menüleiste

    SelfEsteem | 10:35

  3. Re: Katastrophale UX

    Tuxgamer12 | 10:34

  4. Re: Wir kolonialisieren

    DASPRiD | 10:32

  5. Re: Nicht nur die Telekommunikationsunternehmen...

    Spaghetticode | 10:27


  1. 09:03

  2. 22:38

  3. 18:00

  4. 17:47

  5. 16:54

  6. 16:10

  7. 15:50

  8. 15:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel