Dell baut in Frankfurt 33 Prozent der Jobs ab

Auch in Halle werden Arbeitsplätze verlorengehen

Der US-Computerkonzern Dell wird in seiner deutschen Niederlassung in Frankfurt am Main 33 Prozent der Jobs (175 Stellen) abbauen. Das geht aus einer Vereinbarung mit dem Betriebsrat hervor, die Golem.de zugespielt wurde. Dabei werde auch auf betriebsbedingte Kündigungen nicht verzichtet. Auch in Halle wird es einen Stellenabbau geben.

Artikel veröffentlicht am ,

Dell setzt seinen angekündigten konzernweiten Stellenabbau auch in Deutschland um. Laut einer Betriebsvereinbarung über einen Interessenausgleich und Sozialplan sollen bei Dell in Frankfurt am Main 33 Prozent der Arbeitsplätze wegfallen. "Die Zahl der Arbeitnehmer muss aus Sicht von Dell von aktuell 502 um insgesamt 175 Stellen reduziert werden", heißt es in dem internen Vertragswerk, dessen Authentizität Dell Deutschland indirekt bestätigt hat.

Stellenmarkt
  1. Statistiker / Mathematiker / Biometriker (m/w/d)
    MDK Baden-Württemberg Medizinischer Dienst der Krankenversicherung, Stuttgart
  2. IT Security Officer (m/w/d)
    HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach bei Coburg, Berlin
Detailsuche

Dell-Konzernchef Michael Dell hatte das Ziel vorgegeben, durch den Abbau von Arbeitsplätzen und die verstärkte Auslagerung der Produktion bis zum Finanzjahr 2011 Einsparungen in Höhe von 3 Milliarden US-Dollar zu erzielen. Später wurde das Ziel auf 4 Milliarden US-Dollar erhöht.

Im Fiskaljahr 2009 habe der Computerhersteller im Wirtschaftsraum EMEA - eine Abkürzung, die für Europe (West- und Osteuropa), Middle East (Naher Osten) und Afrika steht - bereits einen Umsatzrückgang im zweistelligen Bereich verzeichnet, so Dell in dem Sozialplan. Gemessen in US-Dollar sei der Umsatz im Geschäftskundenbereich in Deutschland im laufenden Jahr "signifikant zurückgegangen". Konkrete Aussichten dafür, dass sich dies nachhaltig ändere, gebe es weder derzeit, noch für einen "überschaubaren Zeitraum". Arbeitgeberseitige Kündigungen erfolgen ab Juni 2009 und "sollen nach Möglichkeit sozialverträglich umgesetzt werden".

Dell-Deutschland-Sprecher Michael Rufer sagte Golem.de: "Richtig ist, dass im Zuge unserer Anstrengungen auch ein Personalabbau nötig sein wird. Details zu den in Deutschland geplanten Maßnahmen kann ich an dieser Stelle jedoch nicht kommentieren."

Nach Angaben der Dienstleitungsgewerkschaft Verdi, hatte Dell für Europa nur einen Personalabbau von 20 Prozent geplant. Mit 33 Prozent fallen die Schnitte damit in Frankfurt tiefer aus, wie erwartet. Auch in Halle soll es Entlassungen geben, aber signifikant weniger.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Verschwendung
Amazon beim Aussortieren von Neuwaren zur Zerstörung gefilmt

ITV News hat ein Video veröffentlicht, das Amazon beim Aussortieren neuer Produkte zeigen soll. Dabei geht es um große Stückzahlen.

Verschwendung: Amazon beim Aussortieren von Neuwaren zur Zerstörung gefilmt
Artikel
  1. Adventures: Kreuzfahrt in den Tod und andere Abenteuer
    Adventures
    Kreuzfahrt in den Tod und andere Abenteuer

    Gattenmord auf dem Traumschiff in Overboard und Bären als Mafiosi in Backbone: Golem.de stellt die besten neuen Adventures vor.
    Von Rainer Sigl

  2. EZB: Digitaler Euro soll Privatsphäre schützen
    EZB
    Digitaler Euro soll Privatsphäre schützen

    Ein EZB-Direktor positioniert den geplanten digitalen Euro als Alternative zu sogenannten Kryptowährungen.

  3. Hubble: Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit
    Hubble
    Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit

    Das Hubble-Teleskop ist außer Betrieb. Die Speicherbänke aus den 1980er Jahren lassen sich nicht mit der CPU von 1974 ansprechen, die auf einer Platine zusammengelötet wurde.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Gunnar 24. Jun 2009

Lieber Leser, auf solche Kommentare sollte man gar nicht erst reagieren. Ist ist...

Infernale 23. Jun 2009

"Wie DELL das macht" ? Aus DELL Sicht sehr easy. Wie war doch gleich der Slogan ? "Easy...

Schädlingsbekäm... 20. Jun 2009

DELL - Diese elenden Heuschrecken! Bluten Land und Leute erbarmungslos aus. Sahnen...

Kontro... 17. Jun 2009

Die Folgen von einem Grundeinkommen: 1. Die Preise steigen, weil -das Grundeinkommen...

Max Frisch 17. Jun 2009

Es liegt bestimmt nicht am Preis. Ich habe vor einiger Zeit einen Dell Rechner in der...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day nur noch heute • Gaming-Laptops von Razer, MSI & Asus • MS Surface Pro 7 664,05€ • Bosch-Werkzeug • RAM von Crucial • Monitore (u. a. Acer 27" WQHD 144Hz 259€) • SSDs (u. a. Sandisk Ultra 3D 1TB 70,29€) • Gaming-Chairs von Razer uvm. • MM Gönn dir Dienstag [Werbung]
    •  /