Abo
  • Services:
Anzeige

SPD stellt Datenschutzgesetz in Frage

Gestrichen aus dem Entwurf des CDU-geführten Innenministeriums wurden demnach auf Druck der Wirtschaft:

  • die Einwilligungslösung, also die Forderung, dass jeder aktiv zustimmen muss, bevor seine Daten weiterverkauft werden können
  • die Abschaffung des Listenprivilegs, also der Möglichkeit für Firmen, Adresslisten mit anderen Daten wie Alter oder Bildungsgrad anzureichern und zu handeln
  • ein Verbandsklagerecht, also die Möglichkeit für Verbände, im Namen der Verbraucher große und somit wirksame und teure Massenklagen anzustrengen.

Das Verhandlungsergebnis, heißt es in dem Brief, "ist für uns nicht akzeptabel". "Für das auf Druck der CDU/CSU entstandene Ergebnis wollen wir nicht - wie so oft - die Prügel einstecken."

Anzeige

Bedenken, die offensichtlich auch der Innenausschuss teilt. Zumindest hat er die für Mittwoch geplante Beratung zu dem Thema abgesetzt. Das ist insofern verwunderlich, als Ausschusschef Edathy noch am Dienstag den Kompromiss als "Fortschritt" gelobt hatte, auch wenn sich seine Begeisterung "in Grenzen" halte, wie er in der taz (Mittwochsausgabe) sagte. Doch auch in der Planung der Bundestagssitzung am Freitag taucht das Gesetz nicht auf.

Ursprünglich war es in den Verhandlungen immer die Drohung der Union gewesen, das gesamte Gesetz scheitern zu lassen, wenn sich die SPD nicht den neuen Forderungen beuge. Die tat das mehrfach - in der Überzeugung, wie Beteiligte glaubhaft versichern, dass ein Scheitern der schlechtere Weg sei. Offensichtlich nimmt die SPD nun lieber in Kauf, kein neues Gesetz zu verabschieden und es bei der alten Regelung zu belassen als die nun vorgelegte Lösung zu akzeptieren. Eine Linie, die Verbraucherschützer schon vor zwei Wochen als kleineres Übel sahen.

"Wenn wir dem Gesetz so zustimmen, streichen wir auf absehbare Zeit die Eindämmung des Handels mit privaten Daten von der politischen Agenda", heißt es in dem Brief der SPD-Verbraucherpolitiker.

Möglicherweise aber ist auch das nur Taktik, um von der Union doch noch Zugeständnisse zu bekommen. Eine Chance gibt es nämlich noch: Die letzte Sitzungswoche des Parlaments findet vom 29. Juni bis zum 3. Juli statt. [von Kai Biermann, Zeit Online]

 SPD stellt Datenschutzgesetz in Frage

eye home zur Startseite
rumpumpel 17. Jun 2009

Zitat Max Liebermann, 1933, als ein Fackelzug der SA nach der Machtergreifung an seinem...

Der Nordstern 17. Jun 2009

Ah, im Namen der "Machträson" wird die derzeitige SPD-Spitze sicherlich das tun, was sie...

tektor 17. Jun 2009

Das ist kein Scherz. Egal ob Spammails, Nigeria-Connection-mails, windige...

puschteblume 17. Jun 2009

Das Gesetz geht mir sowieso nicht weit genug. Ich habs hier schonmal geschrieben. Der...

puschteblume 17. Jun 2009

Wieso postest du überhaupt ins Forum? Inhaltlich interessiert das überhaupt nicht.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  2. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart
  3. BOS GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart
  4. Daimler AG, Neu-Ulm


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 1 Monat für 1€

Folgen Sie uns
       


  1. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  2. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  3. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  4. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  5. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  6. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  7. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  8. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft

  9. Virtuelles Haustier

    Bandai kündigt "Classic Mini"-Version des Tamagotchi an

  10. News

    Facebook testet Abos für Nachrichten-Artikel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Soll oder wird?

    Keridalspidialose | 16:38

  2. Re: Nicht nur die Telekommunikationsunternehmen...

    Matty194 | 16:35

  3. Re: Yubico ersetzt betroffene Geräte

    ul mi | 16:34

  4. Re: Litium-Brände mit Wasser bekämpfen?!

    Eheran | 16:28

  5. Re: Ein Trauerspiel ... wir User müssen Apple an...

    derdiedas | 16:22


  1. 16:54

  2. 16:10

  3. 15:50

  4. 15:05

  5. 14:37

  6. 12:50

  7. 12:22

  8. 11:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel