Abo
  • Services:

T-Mobile erlaubt keine Modemnutzung mit dem iPhone (Update)

Modemfunktion voraussichtlich nur gegen Aufpreis

Das kommende iPhone 3GS und iPhones mit dem neuen iPhoneOS 3.0 lassen sich künftig auch als Modem nutzen. Zumindest technisch ist das möglich, aber T-Mobile verbietet Kunden diese Funktion. Vermutlich wird es die Modemfunktion nur gegen Aufpreis geben.

Artikel veröffentlicht am ,

Für viele Einsteiger- und Mittelklasse-Handys ist es kein Problem, das Mobiltelefon als Modem etwa am Notebook zu betreiben. Ohne eine SIM-Karte wechseln zu müssen, kann der Notebook-Besitzer dadurch das Internet unterwegs nutzen. Was also für viele Handybesitzer eine Selbstverständlichkeit ist, lag lange Zeit für iPhone-Besitzer in weiter Ferne. Erst mit dem kommenden iPhoneOS 3.0 sind sie in der Lage, das Gerät auch als Modem zu verwenden.

Stellenmarkt
  1. SWARCO TRAFFIC SYSTEMS GmbH, Unterensingen
  2. Triona - Information und Technologie GmbH, Frankfurt am Main, Mainz

In Deutschland steht diese Option allerdings zunächst nur theoretisch zur Verfügung. Denn T-Mobile verbietet die Modemnutzung in den iPhone-Complete-Tarifen. Die Modemnutzung wird zu einem späteren Zeitpunkt möglich sein, wird dann aber vermutlich zusätzliche Gebühren kosten. Wann und zu welchem Preis ist noch nicht bekannt. Es ist allerdings höchst unwahrscheinlich, dass T-Mobile dies kostenlos anbietet.

Nachtrag vom 17. Juni 2009, 11:21 Uhr:

Auf Nachfrage von Golem.de hat T-Mobile mittlerweile klargestellt, dass die Modemfunktion für das iPhone - wie vermutet - kostenpflichtig sein wird. Wie viel der Kunde für diese Option zahlen muss, wollte der Mobilfunknetzbetreiber nicht verraten. Unklar ist auch, wann die Modemfunktion als Option angeboten wird.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 6,66€

Simmi 24. Jun 2009

sehr konstruktiv :>

Orlando F. 19. Jun 2009

Ehrlich? Nix um im Urlaub unterwegs mal günstig zu surfen? Mist.

Avalanche 17. Jun 2009

Du hast das falsch verstanden. Das "Complete" steht für "Complete Rip-off" -- und zwar...

Ralf_HH 17. Jun 2009

Moin moin, gibts Erfahrungen von Leuten, die ihr Handy im Ausland gekauft haben und es...

genau 17. Jun 2009

über WLAN geht schonmal gar nix du Spaten.


Folgen Sie uns
       


Xbox Adaptive Controller (Herstellervideo)

Der adaptive Controller von Microsoft hilft Menschen mit Behinderung beim Spielen.

Xbox Adaptive Controller (Herstellervideo) Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
Leserumfrage
Wie sollen wir Golem.de erweitern?

In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
  3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

Pillars of Eternity 2 im Test: Fantasy unter Palmen
Pillars of Eternity 2 im Test
Fantasy unter Palmen

Ein klassisches PC-Rollenspiel in der Art von Baldur's Gate, aber in einem karibisch angehauchten Szenario mit Piraten und Segelschiffen: Pillars of Eternity 2 entpuppt sich im Test als spannendes Abenteuer mit viel Flair.
Ein Test von Peter Steinlechner


      •  /