Abo
  • Services:

Blu-ray kann weltweiten DVD-Verkaufsrückgang nicht auffangen

Screen Digest: Starterfolg der DVD konnte nicht wiederholt werden

Der weltweite Markt für den Verleih und Verkauf von Blu-ray- und DVD-Filmen ist 2008 um 3,6 Prozent auf 2,6 Milliarden US-Dollar zurückgegangen. Das geht aus einer Studie des Marktforschungsunternehmens Screen Digest hervor. Zwei Drittel des Umsatzes kamen aus dem Segment DVD, das insgesamt um fast 5 Prozent zurückging.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Blu-ray ist nicht in der Lage gewesen, den Rückgang des Gesamtmarktes abzufangen. "Das High-Definition-Format Blu-ray wurde von der Industrie als Antwort auf den Rückgang des DVD-Marktes dargestellt. Der Formatkrieg mit Toshibas HD-DVD hat die Wiederholung des starken einheitlichen Vermarktungseinstiegs, wie er zehn Jahre zuvor der DVD gelang, aber verhindert", so der Screen-Digest-Bericht. Hinzu sei der weltweite wirtschaftliche Einbruch und die wachsende Verfügbarkeit von legalen und illegalen Downloads gekommen.

Stellenmarkt
  1. alanta health group GmbH, Hamburg-Jenfeld
  2. WBS GRUPPE, Berlin

Die Blu-ray erreichte 2008 ein Verkaufsvolumen von 482 Millionen US-Dollar, es stieg damit im Jahresvergleich um das Vierfache.

Onlineverleihfirmen wie Lovefilm in Europa oder Quickflix in Australien hätten dem Rückgang des Verleihs über feste Datenträger entgegengewirkt. Zweistellige Zuwächse hätten die DVD-Filmmärkte in China, Indien und Russland erlebt.

"Im Jahr 2009 wird die Blu-ray weltweit einen Anteil von 6,9 Prozent am Videomarkt erzielen, wenn die Studios stark in Werbekampagnen investieren", sagte Helen Davis Jayalath, Senior Analystin bei Screen Digest. Durch die Wirtschaftskrise könne die Blu-ray aber nicht vor 2010 einen zumindest minimalen Anteil am Gesamtmarkt beitragen.

In Deutschland ist die Entwicklung anders: Die Zahl der in Deutschland verkauften DVDs ist nicht nur rückläufig, durch Preisaktionen sank im ersten Quartal 2009 auch der Umsatz. Durch die steigenden Blu-ray-Verkäufe wurde dies aber kompensiert, so der Bundesverband Audiovisuelle Medien (BVV).



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 34,95€
  3. 4,99€
  4. 44,99€

Filmsammler 17. Jun 2009

Lassen wir mal die Kosten der Hardwareseite (Player, Full-HD-TV, Sound usw.) und die...

Tlahuizcalpante... 17. Jun 2009

Wenn Du mit weniger Kosten fährst, hast Du'n Auto was noch nicht auf'm Markt ist oder...

47110815 17. Jun 2009

...einfach zu teuer. 20-40 € für einen Film sind zu viel, wenn daneben die DVD für 5...

...Hans... 17. Jun 2009

Die einzigen die hier verloren haben, sind voreilige Leute, welche sich HD-DVD-Endgeräte...

Maxhammer 17. Jun 2009

Ja aber ich will auch nicht immer online shoppen. Jedenfalls durch das Preiswirrwarr...


Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Test

5fach-Teleobjektiv und lichtstarker Sensor - das Huawei P30 Pro hat im Moment die beste Smartphone-Kamera.

Huawei P30 Pro - Test Video aufrufen
Programmierer: Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert
Programmierer
Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert

Der nun offiziell beendete GPL-Streit zwischen Linux-Entwickler Christoph Hellwig und VMware zeigt eklatant, wie schwer sich moderne Software-Entwicklung im aktuellen Urheberrecht abbilden lässt. Immerhin wird klarer, wie derartige Klagen künftig gestaltet werden müssen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Urheberrecht Frag den Staat darf Glyphosat-Gutachten nicht publizieren
  2. Vor der Abstimmung Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

Batterieherstellung: Kampf um die Zelle
Batterieherstellung
Kampf um die Zelle

Die Fertigung von Batteriezellen ist Chemie und damit nicht die Kernkompetenz deutscher Autohersteller. Sie kaufen Zellen bei Zulieferern aus Asien. Das führt zu Abhängigkeiten, die man vermeiden möchte. Dank Fördergeldern soll in Europa eine Art "Batterie-Airbus" entstehen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen
  2. Erneuerbare Energien Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
  3. Elektromobilität Emmanuel Macron will europäische Akkuzellenfertigung fördern

Leistungsschutzrecht: Das Lügen geht weiter
Leistungsschutzrecht
Das Lügen geht weiter

Selbst nach der Abstimmung über die EU-Urheberrechtsreform gehen die "Lügen für das Leistungsschutzrecht" weiter. Auf dieser Basis darf die Regierung nicht final den Plänen zum Leistungsschutzrecht zustimmen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrechtsreform Was das Internet nicht vergessen sollte
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

    •  /