Abo
  • IT-Karriere:

Keine Gebühr für Onlinekreditkartenbuchung

Verbraucherzentrale gewinnt vor Gericht gegen Ryanair

Das Berliner Kammergericht hat Ryanair untersagt, eine Gebühr zu erheben, wenn die Kunden einen Flug per Kreditkarte über das Internet buchen. Der Anbieter darf nur dann eine Gebühr erheben, wenn er alternativ ein gebräuchliches kostenloses Zahlungsverfahren anbietet.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Billigflieger Ryanair darf für Buchungen über das Internet keine Kreditkartengebühr verlangen. Das hat das Berliner Kammergericht entschieden (Urteil vom 30. April 2009, Aktenzeichen 23 U 243/08). Eine solche zusätzliche Zahlung sei nur dann gerechtfertigt, wenn die Kunden die Möglichkeit hätten, mit einem gebräuchlichen kostenlosen Verfahren zu zahlen, so die Richter. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Münster, Hagen
  2. SSC-Services GmbH, Böblingen bei Stuttgart

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hatte gegen Ryanair geklagt, weil die Billigfluglinie seinen Kunden 4 Euro für eine Kreditkartenbuchung berechnet. Das gilt für einen einfachen Flug, bei einem Hin- und Rückflug zahlt der Passagier entsprechend 8 Euro. Eine Buchung über eine Zahlkarte kostet 1,50 Euro. Kostenlos ist lediglich die Buchung über Visa Electron. Das ist eine Debitkarte, die für Onlinetransaktionen und an bestimmten Geldautomaten eingesetzt werden kann. Die Karte kostet zwischen 40 und 100 Euro im Jahr.

Nach Ansicht der Richter ist eine Gegenleistung für die Kreditkartengebühr nicht ersichtlich. Ryanair sei verpflichtet, die Zahlung für die Flugtickets anzunehmen und dürfe dafür keine Gebühr erheben.

Der vzbv kritisierte in einer Mitteilung zu dem Urteil, dass die Anbieter von Billigflügen oft verwirrende Preisangaben machen. Die Flügen seien zwar günstig, doch dann erhöben die Fluglinien weitere Zahlungen für das Gepäck, die Bezahlung oder den Check-in. Die Kunden zahlten am Schluss das Doppelte des ursprünglich angegebenen Flugpreises. Damit müsse Schluss sein, sagte vzbv-Chef Gerd Billen. "Der Verbraucher muss auf den ersten Blick erkennen, wie teurer das angebotene Ticket ist."



Anzeige
Top-Angebote
  1. 16,95€
  2. 41,95€
  3. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate 45,99€)
  4. ab 59,98€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)

Grtzlmpft 19. Jun 2009

da steckt sicher was wahres drin, aber ich wuerde auch AirBerlin in den Sack mit...

El Marko 17. Jun 2009

Hätte zwar auch meine 10€ gerne wieder für die bereits gebuchten Flüge, die jedoch erst...

Vollhorst 17. Jun 2009

Warum? Ich seh das genauso. Paypal ist schließlich eine Ebay-Tochter, man könnte da sogar...

morszeck 16. Jun 2009

Fliege des öffteren mit dieser Fluggesellschaft. Die verlangen nochmehr Gebühren. Wenn...

mojoTim 16. Jun 2009

Ich buche auf der stelle einen günstigen Flug der keine versteckten Gebühren enthält...


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  2. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  3. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
Elektromobilität
Wohin mit den vielen Akkus?

Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
  2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
  3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

    •  /