• IT-Karriere:
  • Services:

Nun auch ohne Festplatte: Linksys Media Hub

Firmware-Update bringt bessere Navigation, neue Funktionen und Mac-Unterstützung

Die Cisco-Tochter Linksys erweitert den Funktionsumfang ihrer Media Hubs mit einem Firmware-Update und bietet nun auch ein Modell ohne Festplatten an. Am sperrigen Namen der Geräte hat sich nichts geändert, es bleibt bei "Linksys by Cisco Media Hub".

Artikel veröffentlicht am ,

Beim neuen Modell Linksys by Cisco Media Hub NMH300 können Kunden selbst aussuchen, welche ein bis zwei 3,5-Zoll-Festplatten sie in ihren RAID-fähigen Netzwerk-Multimedia-Player stecken. Die bisherigen Modelle MH305 (mit 500-GByte-Festplatte), NMH405 (LCD, Kartenleser, 500-GByte-Festplatte) und NMH410 (LCD, Kartenleser, 1-TByte-Festplatte) sind hingegen bereits von Hause aus mit einer Festplatte bestückt und lassen sich um eine zweite erweitern. Alle vier Media-Hubs können Audio-, Foto- und Videodateien auch aus dem Netz wiedergeben, oder im Netz von ihrer Festplatte für andere Geräte bereitstellen. Gigabit-Ethernet, DLNA-1.5- und UPnP-Unterstützung sind jeweils integriert.

Stellenmarkt
  1. Schoeller Technocell GmbH & Co. KG, Osnabrück
  2. WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH, Bremen

Der NMH300 ohne Festplatte ist nun für 199 Euro erhältlich. Ab diesem Monat liefert Linksys zudem alle Media-Hub-Modelle mit einer nicht nur unter Windows, sondern auch unter MacOS X lauffähigen Installationssoftware an. Die Mac-Installationsdatei kann auch für bestehende Systeme nachträglich heruntergeladen werden.

Zudem bringt ein Firmware-Update ab dieser Woche neue Funktionen für alle Media-Hub-Modelle. Damit verbessert sich unter anderem die Mac-Unterstützung. Es können beispielsweise AAC- und MOV-Daten wiedergegeben werden und das Web-Interface ist nun zu Safari kompatibel. Darüber hinaus wurde die Navigation und Wiedergabe der Medien und der Fernzugriff auf die Media-Hub-Inhalte verbessert. Bei letzterem lässt sich ein Gast-Passwort setzen, die Begrenzung der Dateigröße für das Abspielen von Videos wird entfernt. Auch die SD-Karten-Erkennung wurde laut Linksys verbessert und während der RAID-Konfiguration müssen Festplatten nicht mehr formatiert werden.

Media-Hub-Besitzer erhalten eine Ankündigung der verfügbaren Firmware-Updates über das Web-Interface. Beim NMH405 kann das Update auch manuell vom integrierten LCD-Bildschirm gestartet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 4,80€
  2. 1,07€
  3. 4,99€

47110815 17. Jun 2009

richtig. Das Ding betreibt einen Media Stream Server. Der kann u.a. auf die PS3 oder...

zigzag 17. Jun 2009

Das ist wohl der neue Trend in der IT Branche. Firmwares werden nur für aktuelle Produkte...


Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Kabelnetz Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
  2. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  3. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

    •  /