Abo
  • Services:
Anzeige

Sun will angeblich CPU-Projekt Rock beerdigen

US-Medien melden Ende der langjährigen Entwicklung

Das ehrgeizigste Hardwareprojekt von Sun, das derzeit von Oracle übernommen wird, steht offenbar vor dem Aus. Mehrere Medien melden unter Berufung auf unternehmensnahe Quellen, dass der 16-Kern-Prozessor mit Codenamen Rock nicht mehr erscheinen wird.

Rock ist eine Eigenentwicklung von Sun für einen Serverprozessor auf Basis der SPARC-Architektur. Der Prozessor besitzt 16 Kerne, die simultan an Threads arbeiten können (Chip Multi-Threading, CMT). Er sollte nach einer ersten Vorstellung von Prototypen Anfang 2007 nach mehrfachen Verzögerungen im Jahr 2009 auf den Markt kommen.

Anzeige

Dazu könnte es nun aber nicht mehr kommen, wenn man den aktuellen Berichten glauben will. So meldet unter anderem die New York Times unter Berufung auf zwei Personen, die Sun nahestehen, dass das Projekt Rock eingestellt werden soll. Eine Sprecherin von Sun wollte den Bericht nicht kommentieren.

"Kein Kommentar" war auch die einzige Stellungnahme, die das britische Register zu einem ähnlichen Bericht erhielt. Das Onlinemagazin nennt als eigene Quelle einen ehemaligen Mitarbeiter von Sun, der ebenfalls das Ende des Rock anonym zu Protokoll gab.

Sollte Sun im Zuge der Übernahme durch Oracle, über welche die Aktionäre in vier Wochen abstimmen, den Rock beerdigen, würden fünf Jahre Entwicklung des Prozessors ein jähes Ende finden. Nach den ersten Prototypen 2007 meldete Sun kurz darauf, der Prozessor würde Solaris 10 booten können. Noch 2007 sollte er nach damaligem Stand auf den Markt kommen, dieser Termin wurde aber immer wieder verschoben. In den folgenden beiden Jahren hatte Sun dann auch den Chipentwickler Montalvo übernommen und Verträge mit dem renommierten Auftragsfertiger TSMC über die Herstellung von Chips abgeschlossen.

Unklar ist zudem noch, was mit den anderen CPU-Projekten von Sun nach der wahrscheinlichen Übernahme durch Oracle passiert. So hat das Unternehmen unter anderem mit dem UltraSPARC T2 (Niagara 2) einen sehr interessanten Chip im Programm, der mit 8 SPARC-Kernen und Schnittstellen für Gigabit-Ethernet auch als "Server-on-a-Chip" bezeichnet wird. Erst Anfang 2007 hatte Sun seinen Wiedereinstieg ins Prozessorgeschäft angekündigt.


eye home zur Startseite
D 16. Jun 2009

war doch sowiso nur eine Frage der Zeit bis SPARC ausläuft. So vielleicht nun ein paar...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GK Software AG, Schöneck
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. BST eltromat International GmbH, Bielefeld
  4. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)
  3. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Playerunknown's Battlegrounds

    Pubg-Schöpfer fordert besseren Schutz vor Klonen

  2. Solarstrom

    Der erste Solarzug der Welt nimmt seinen Betrieb auf

  3. Microsoft

    Kostenloses Tool hilft bei der Migration von VMs auf Azure

  4. Streaming-Streit

    Amazon will wieder Chromecast und Apple TV verkaufen

  5. IT in der Schule

    Die finnische Modellschule hat Tablets statt Schreibtische

  6. Joanna Rutkowska

    Qubes OS soll "einfach wie Ubuntu" werden

  7. Niederlande

    Deutsche Telekom übernimmt Tele2

  8. Drive Me

    Volvo macht Rückzieher bei autonomen Autos

  9. Astronomie

    Die acht Planeten von Kepler-90

  10. Fuso eCanter

    Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Druck der Filmwirtschaft EU-Parlament verteidigt Geoblocking bei Fernsehsendern
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

  1. Re: Genial... Erstmal den default Ping auf 500ms...

    Port80 | 11:21

  2. Re: Regelt das der Markt?

    Port80 | 11:21

  3. Re: Laaangweilig

    david_rieger | 11:14

  4. Re: für Videos und TV, nicht für den PC

    Azzuro | 11:14

  5. Re: Nürnberger Nachrichten heute

    |=H | 11:14


  1. 11:30

  2. 10:48

  3. 10:26

  4. 10:20

  5. 10:12

  6. 09:59

  7. 09:01

  8. 08:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel