Abo
  • Services:
Anzeige

Samsung Jet S8000: Touchscreen-Handy mit eigenem Browser

Für Foto- und Videoaufnahmen enthält das Mobiltelefon eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus und zweifachem Fotolicht. Mit Hilfe der Gesichtserkennung stellt die Kamera automatisch auf Gesichter scharf und Smile Shot löst erst aus, wenn das Motiv lächelt. Mit Hilfe des integrierten GPS-Empfängers können Bilder mit Geotags versehen werden.

Neben einem UKW-Radio ist ein Musik- und Videoplayer enthalten, mit dem sich die üblichen Musik- und Videoformate inklusive DivX und Xvid abspielen lassen. Handelsübliche Kopfhörer können über eine 3,5-mm-Klinkenbuchse betrieben werden und für die drahtlose Übertragung von Stereomusik wird das Bluetooth-Profil A2DP unterstützt. Das Mobiltelefon wird mit 8 GByte internem Speicher angeboten und besitzt einen Steckplatz für Micro-SD-Cards.

Anzeige

Wahlweise mit oder ohne Navigationssoftware

Das Jet S800 wird von Samsung in zwei Ausführungen angeboten. Gegen Aufpreis gibt es das Mobiltelefon mit einer Navigationssoftware, von der nicht bekannt ist, ob sie als Offboard- oder Onboard-Lösung arbeitet. Vermutlich wird das Mobiltelefon auch mit einem E-Mail-Client ausgerüstet sein, denn das 108,8 x 53,5 x 11,9 mm messende Gerät unterstützt Microsofts Exchange ActiveSync.

Das UMTS-Mobiltelefon funktioniert in allen vier GSM-Netzen und unterstützt neben GPRS und EDGE auch HSDPA, aber nur mit einer maximalen Datenrate von 3,6 MBit/s. Ferner beherrscht das Handy Bluetooth 2.1 sowie WLAN, aber Samsung konnte auf Nachfrage nicht mitteilen, welche WLAN-Standards unterstützt werden. Vermutlich handelt es sich um 802.11b/g.

Im UMTS-Modus bietet der Akku eine Sprechdauer von bis zu 5 Stunden, während sich die Akkulaufzeit im GSM-Betrieb auf 8 Stunden erhöht. Im Bereitschaftsmodus muss der Akku spätestens nach 17,5 Tagen aufgeladen werden. Wie üblich in solchen Fällen gelten die Akkulaufzeiten ohne aktiviertes WLAN und GPS. Zum Gewicht des Mobiltelefons machte Samsung keine Angaben.

Bereits Mitte Juni 2009 will Samsung das Jet S8000 in Deutschland anbieten. Ohne Navigationssoftware kostet das Mobiltelefon 499 Euro, mit Navigationssoftware steigt der Preis auf 549 Euro.

 Samsung Jet S8000: Touchscreen-Handy mit eigenem Browser

eye home zur Startseite
SyLo 13. Apr 2010

Wenn man's übersetzt, bedeutet GUI "Grafische Benutzeroberfläche" oder wenn man so will...

Felix86 18. Dez 2009

Hi, ich habe mal eine Frage. Und zwar interessiere ich mit trotz gelegentlicher negativen...

Cyberknights 05. Aug 2009

durch eine explosionsartige grafikdarstellung deswegen wird er heisser und explodiert...

chrizzl 04. Jul 2009

stimmt genau! aber es kostet halt viel, dann muss es auch super sein! .....glaubt jeder! :)

plz 16. Jun 2009

Ist es nicht. Ich hatte ein HTC Hermes welchem ich die TouchFlo Bedienung über eine...


zeitgeist / 23. Jun 2009

Samsung Jet HSDPA Internet-Handy



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. OPERATIONAL SERVICES GMBH & CO. KG, Berlin, Dresden, Frankfurt am Main, München
  3. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  4. über Hanseatisches Personalkontor Bremen, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€ statt 39,99€
  2. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  2. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  3. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  4. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft

  5. Virtuelles Haustier

    Bandai kündigt "Classic Mini"-Version des Tamagotchi an

  6. News

    Facebook testet Abos für Nachrichten-Artikel

  7. Elon Musk

    Baut The Boring Company den Hyperloop?

  8. Mobilfunkausrüster

    Ericsson macht hohen Verlust

  9. Luminar

    Lightroom-Konkurrenz bringt sich in Stellung

  10. Kleinrechner

    Tim Cook verspricht Update für Mac Mini



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Toll Überschrift, doch leider Fail... XBox X...

    maxi_welle | 14:39

  2. Wohl doch kein vollwertiges GT

    Ankerwerfer | 14:36

  3. Re: Man müsste mal den Elektrosmog messen, der...

    Andy Cirys | 14:34

  4. Guter Trend auf Golem

    peter.kleibert | 14:33

  5. Re: Darktable?

    Asser | 14:28


  1. 14:37

  2. 12:50

  3. 12:22

  4. 11:46

  5. 11:01

  6. 10:28

  7. 10:06

  8. 09:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel