Abo
  • Services:

Apple beseitigt Java-Sicherheitsloch in MacOS X

Update von Java für MacOS X nach rund sechs Monaten

Mit einem Update für Java schließt Apple ein kritische Sicherheitsloch in der der Java Virtual Machine von MacOS X. Angreifer können damit ein fremdes System unter ihre Kontrolle bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Rund sechs Monate hat es gedauert, bis Apple eine kritische Sicherheitslücke in der Java Virtual Machine von MacOS X beseitigt hat. Mitte Mai hatte der Sicherheitsspezialist Landon Fuller Apple dafür kritisiert und Beispielcode veröffentlicht, der die Arbeitsweise der Sicherheitslücke zeigt. Sun hatte das Sicherheitsloch bereits im Dezember 2008 geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Damit Angreifer den Fehler ausnutzen können, brauchen sie ihr Opfer nur dazu zu bewegen, eine entsprechend präparierte Webseite zu besuchen. Wenn dann im Browser die Ausführung von Java aktiviert ist, kann sich ein Java Applet höhere Rechte verschaffen, selbst wenn es als unsicher klassifiziert ist.

Mit Updates von Java für MacOS X 10.5 und 10.4 schließt nun auch Apple die Sicherheitslücke und räumt ein, dass sich darüber Code mit den Rechten des gerade eingeloggten Nutzers ausführen lässt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. NZXT N7 Z370 Matte Black Mainboard für 237,90€ + Versand statt 272,90€ im...
  2. 263,99€
  3. 44,98€ + USK-18-Versand
  4. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

RioDerReisser 17. Jun 2009

Nun ja, iPhone OS-X hat mit Mac OS-X soviel zu tun wie Windows 3.1 mit Windows...

loler 17. Jun 2009

Kann es sein, dass du von Softwareentwicklung nicht den Hauch einer Ahnung hast...

AtomicBitHunter 16. Jun 2009

Unfug. Der grösste Teil basiert auf dem Code von Sun. Wäre ja geradezu idiotisch das neu...

loler 16. Jun 2009

Den meisten Müll schreiben eigentlich die Hateboys aus dem anderen Lager. Nur schreiben...

Dresther 16. Jun 2009

dann kann sowas nicht mehr passieren, denn der Appstore ist sicher. Deshalb ist im...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

    •  /