Schnell scrollende Bluetooth-Maus von Logitech

Lasermaus Logitech M555b kommt Ende Juni 2009 auf den Markt

Mit der M555b bringt Logitech eine weitere Bluetooth-Maus auf den Markt. Das neue Modell soll sich vor allem durch schnelles Scrollen auszeichnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit nur einem kurzen Schwung des Tastenrads der Logitech M555b sollen sich auch lange Dokumente und Webseiten mit hoher Geschwindigkeit durchscrollen lassen. Eine Laserabtastung soll für eine ruckelfreie und präzise Cursor-Steuerung auf nahezu jeder Oberfläche sorgen.

Logitech will die Bluetooth-Maus M555b ab Ende Juni 2009 auf den Markt bringen. Der Preis für das Gerät soll bei 49,99 Euro liegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


AndiEh 16. Jun 2009

interessant, diesesn Workaround kannte ich noch gar nicht. ich mache es mit x-Mouse...

Martin F. 16. Jun 2009

Ja, mach ich auch, ist aber schon was anderes. Mal eben in einer PDF-Datei ein paar...

CCD teschnig alder 16. Jun 2009

echt jetzt.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mit Aliens reden
Quantenkommunikation soll interstellar möglich sein

Mithilfe von Quanten soll es möglich sein, über interstellare Distanzen Informationen auszutauschen und mit Aliens zu reden.

Mit Aliens reden: Quantenkommunikation soll interstellar möglich sein
Artikel
  1. Lennart Poettering: Systemd-Gründer wechselt offenbar zu Microsoft
    Lennart Poettering
    Systemd-Gründer wechselt offenbar zu Microsoft

    Der einflussreiche Entwickler Lennart Poettering hat offenbar den Linux-Distributor Red Hat verlassen und wechselt zur Konkurrenz.

  2. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
     
    Mobile Device Management mit Microsoft Intune

    Neben PCs sind mobile Endgeräte aus vielen Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Der Onlinekurs der Golem Karrierewelt zu Microsoft Intune hilft, ihren Einsatz zu optimieren.
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

  3. Provokation: Singleplayer-Tweet führte zu Aufstand bei EA
    Provokation
    Singleplayer-Tweet führte zu Aufstand bei EA

    Ein abfälliger Kommentar über Singleplayer hat Spieler verärgert - und offenbar zu heftigen Diskussionen bei Electronic Arts geführt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • LG OLED TV 77" 120 Hz günstig wie nie: 2.399€ • Amazon-Geräte günstiger • AMD Ryzen 5 günstig wie nie: 125€ • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI 31,5“ 165Hz 369€) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /