Abo
  • Services:

Profidisplay regelt Helligkeit mit Umgebungslichtsensor

NEC stellt Multisync LCD2490WUXi2 mit 1.920 x 1.200 Pixeln vor

NEC hat mit dem Multisync LCD2490WUXi2 ein Display mit 24 Zoll Bildschirmdiagonale vorgestellt, das sich besonders für Grafik- und Videobearbeitung eignet.

Artikel veröffentlicht am ,

Das IPS-Panel (In-Plane-Switching) erreicht ein Kontrastverhältnis von 1.000:1 und eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln. Ein in das Displaygehäuse eingebauter Sensor misst die Umgebungshelligkeit und passt die Stärke der Hintergrundbeleuchtung auf Wunsch an. Damit soll Strom gespart werden. Die Funktion kann deaktiviert werden, um farbkritische Arbeiten nicht zu gefährden.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. über duerenhoff GmbH, Wiesbaden

Der Anschluss an den Rechner erfolgt wahlweise über VGA, DVI-I oder DVI-D. Im Lieferumfang des Displays ist ein analoges und ein digitales Signalkabel enthalten.

Variable Aufstellmöglichkeiten

Das 24-Zoll-Display sitzt in einem Rahmen mit 18 mm Breite, so dass auch mehrere Displays problemlos nebeneinander gestellt werden können. Der Fuß ermöglicht eine Höhenverstellung um 150 mm. Außerdem ist das NEC Multisync LCD2490WUXi2 drehbar aufgehängt und kann auch ins Hochformat gekippt werden.

NEC will den Multisync LCD2490WUXi2 ab Juni 2009 für rund 800 Euro auf den Markt bringen. Der Hersteller gewährt drei Jahre Garantie auf das Gesamtsystem inklusive der Hintergrundbeleuchtung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. (heute u. a. Roccat Tyon Maus 69,99€, Sandisk 400 GB Micro-SDXC-Karte 92,90€)
  3. 19,99€
  4. (heute u. a. Yamaha AV-Receiver 299,00€ statt 469,00€)

Dunkelwerker 16. Jun 2009

wer oder was sind denn bitte brav waerter?

Gucki123 16. Jun 2009

Was seiherst Du denn für einen Müll? Der besagte Vorposter schrieb, dass die Multisync...

Serpentine 16. Jun 2009

Oder zum Beispiel NEC mit dem 2490. Ist auch mal wieder ein toller Artikel, wenn NEC nur...

Einsiedlerkrebs 16. Jun 2009

Die Farbwirkung auf dem Bildschirm ändert sich aber mit der Helligkeit des Raumes...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /