Abo
  • Services:
Anzeige

Niedrige Betriebskosten mit Okis Multifunktionsgeräten

Schwarzweißgeräte mit 20 Seiten Druckleistung pro Minute

Oki hat drei kompakte Multifunktionsgeräte mit besonders niedrigen Betriebskosten vorgestellt. Die Schwarzweißmodelle MB260, MB280 und MB290 richten sich an Anwender im Büro und an kleine Arbeitsgruppen. Wer schnell zuschlägt, erhält das OCR-Programm Abby Finereader 9.0 gratis dazu.

Die Geräte drucken und kopieren bis zu 20 Seiten pro Minute und können auch scannen. Der MB280 und MB290 können außerdem Faxe verschicken und empfangen. Beim MB290 ist ein Netzwerkanschluss eingebaut, mit einem optionalen WLAN-Modul können alle Modelle für schnurloses Drucken und Scannen aufgerüstet werden.

Anzeige

Die Papierkassette fasst 250 Blatt Papier. Ein automatischer Papiereinzug hilft bei großen Scan-, Fax- oder Kopieraufträgen beim Nachschieben der Vorlagen. Der Papiereinzug fasst 50 Seiten.

Erweiterte Flexibilität per USB

Ein zusätzlicher USB-Anschluss an der Vorderseite macht Drucken und Scannen direkt vom USB-Stick aus möglich. Die Geräte mit eingebautem Fax archivieren auf Wunsch empfangene Dokumente auf dem eingesteckten USB-Stick.

Beim Scannen und Kopieren erlauben die Oki-Geräte das Kopieren von Ausweisen und anderen zweiseitigen Dokumenten auf ein Blatt. Die Kalenderfunktion ermöglicht den Druck von Kalenderblättern nach Datumseingabe. Bierernste Naturen können sich über die eingebaute Sudoku-Funktion aufregen, die Rätsel generiert und ausdruckt.

Die OCR-Software (Optical Character Recognition) Abby Finereader 9.0 im Wert von rund 150 Euro erhalten Anwender gratis dazu, wenn sie ein Gerät der Serie zwischen dem 15. Juni bis zum 31. Juli 2009 erwerben. Die Dokumentenmanagementsoftware Paperport liegt auch nach Ablauf des Aktionszeitraums bei. Die Modelle MB280 und MB290 werden mit Treibern für Windows, MacOS X und Linux ausgeliefert.

Der Hersteller bietet Toner mit Reichweiten von 3.000 und 5.500 Seiten für 107 und 160 Euro an. Dadurch ergeben sich Seitenpreise von aufgerundet 0,036 Euro und 0,029 Euro. Die Erstbefüllung reicht für 2.000 Seiten aus. Der Oki MB260 soll 213 Euro kosten, der MB280 wird für 268 Euro angeboten und das Spitzenmodell der Serie, der MB290, kostet rund 324 Euro. Oki gewährt eine Garantie von drei Jahren.


eye home zur Startseite
byti 22. Jun 2009

Hallo Also wir können schon ein wenig rechnen. ;) Und uns is durchaus klar das man...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Pei Tel Communications GmbH & Co. KG, Teltow
  2. MULTIVAC Sepp Haggenmüller GmbH & Co. KG, Wolfertschwenden Raum Memmingen
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  3. 1 Monat für 1€

Folgen Sie uns
       


  1. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  2. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  3. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  4. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  5. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  6. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  7. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft

  8. Virtuelles Haustier

    Bandai kündigt "Classic Mini"-Version des Tamagotchi an

  9. News

    Facebook testet Abos für Nachrichten-Artikel

  10. Elon Musk

    Baut The Boring Company den Hyperloop?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Re: Nicht nur die Telekommunikationsunternehmen...

    Matty194 | 16:35

  2. Re: Yubico ersetzt betroffene Geräte

    ul mi | 16:34

  3. Re: Litium-Brände mit Wasser bekämpfen?!

    Eheran | 16:28

  4. Re: Ein Trauerspiel ... wir User müssen Apple an...

    derdiedas | 16:22

  5. Re: Was mache ich falsch?

    quineloe | 16:22


  1. 16:10

  2. 15:50

  3. 15:05

  4. 14:37

  5. 12:50

  6. 12:22

  7. 11:46

  8. 11:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel