Abo
  • Services:
Anzeige

Fünf neue Geforce-GPUs in 40 nm für Notebooks

Dennoch ist ein genauer Blick auf die technischen Daten der GPU bei der Auswahl eines Notebooks weiterhin wichtig. Insbesondere die hier in den Grafiken angegebenen Taktfrequenzen und Speichergrößen sind nur Empfehlungen von Nvidia, die Notebook-Hersteller - die auch die Garantie für das Gerät übernehmen - dürfen sie nach der Leistungsfähigkeit ihres Kühlungsdesigns anpassen. Immerhin dürfte die in Anzeigen meist nicht genannte Breite des Speicherbusses nun weniger wichtig werden: Nvidia sieht nur für den G-210M 64 Bit vor, ob jedoch alle Hersteller die von den restlichen G200M-Chips gebotenen 128 Bit breiten Busse auch voll ausnutzen, muss sich noch zeigen.

Anzeige

Insgesamt sollen laut Nvidia über 100 Notebooks mit den neuen Grafikprozessoren erscheinen - das aber erst im Laufe des restlichen Jahres 2009. Nur die Hersteller Acer und Asus wollte Nvidia auf Nachfrage als Kunden bestätigen. Auch absolute Werte zu Benchmarks liegen noch nicht vor. Relativ zu den Vorgängern sollen die neuen Grafikprozessoren laut Nvidia im Schnitt doppelt so schnell sein, und dabei nur noch halb soviel elektrische Leistung aufnehmen. Mit eigenen Messungen belegt hat das Nvidia aber nur für den Vergleich von G-110M zu G-210M, wo die Einsparung der Energie auch im Idle-Modus gelten soll. Die typische Leistungsaufnahme für die schnelleren GPUs beträgt bis zu 38 Watt bei der GTS-260M.

Nvidias Benchmarks
Nvidias Benchmarks
Weitere Angaben neben diesen Werten zur Leistungsaufnahme und den relativen Benchmarks machte Nvidia noch nicht. Somit steht nicht fest, ob die neuen Bausteine den Video-Decoder aus den GT-200-Karten für den Desktop besitzen, der auch den Blu-ray-Codec VC-1 ohne Mithilfe der CPU bearbeiten kann. Das Umschalten von Chipsatz- zu diskreter Grafik beherrschen alle neuen GPUs, zwei davon per SLI zu koppeln ist aber nur bei GTS-250M und 260M möglich. Die Unterstützung von Rechenfunktionen auf der GPU mit den "DirectX-Computer-Shaders" gibt es für alle neuen Grafikprozessoren, PhysX aber erst ab GT-230M. CUDA wiederum schaltet Nvidia für alle der neuen mobilen GPUs frei. Für Windows 7 sollen die neuen GPUs auch fit sein.

Nvidia zufolge werden die neuen GPUs bereits ausgeliefert, mit der Markteinführung damit ausgestatteter Notebooks ist im Laufe des dritten Quartals des Jahres 2009 zu rechnen.

 Fünf neue Geforce-GPUs in 40 nm für Notebooks

eye home zur Startseite
User 16. Jun 2009

Das wäre dumm. Das Ziel liegt ja darin, jeden produzierten Chip zu verkaufen. Der GTX...

user 16. Jun 2009

Wow, bis zu 20 Minuten mehr Laufzeit, das ist wahrhaft bahnbrechend. Die Diagramme sind...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG, Unterföhring bei München
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. über Nash Direct GmbH, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  2. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  3. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  4. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  5. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  6. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  7. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  8. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  9. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  10. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Wer von euch hat mit diesem Namen gerechnet?

    pythoneer | 21:37

  2. Grässlich!

    Darr | 21:28

  3. Re: Halten wir fest: VW baut garnichts!

    mortates | 21:24

  4. Re: Früher war alles besser

    Phantom | 21:24

  5. Re: Unabhängig von Bitcoin-Zahlung eine Sauerei

    logged_in | 21:22


  1. 20:53

  2. 18:40

  3. 18:25

  4. 17:52

  5. 17:30

  6. 15:33

  7. 15:07

  8. 14:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel