Abo
  • Services:
Anzeige

Fünf neue Geforce-GPUs in 40 nm für Notebooks

Dennoch ist ein genauer Blick auf die technischen Daten der GPU bei der Auswahl eines Notebooks weiterhin wichtig. Insbesondere die hier in den Grafiken angegebenen Taktfrequenzen und Speichergrößen sind nur Empfehlungen von Nvidia, die Notebook-Hersteller - die auch die Garantie für das Gerät übernehmen - dürfen sie nach der Leistungsfähigkeit ihres Kühlungsdesigns anpassen. Immerhin dürfte die in Anzeigen meist nicht genannte Breite des Speicherbusses nun weniger wichtig werden: Nvidia sieht nur für den G-210M 64 Bit vor, ob jedoch alle Hersteller die von den restlichen G200M-Chips gebotenen 128 Bit breiten Busse auch voll ausnutzen, muss sich noch zeigen.

Anzeige

Insgesamt sollen laut Nvidia über 100 Notebooks mit den neuen Grafikprozessoren erscheinen - das aber erst im Laufe des restlichen Jahres 2009. Nur die Hersteller Acer und Asus wollte Nvidia auf Nachfrage als Kunden bestätigen. Auch absolute Werte zu Benchmarks liegen noch nicht vor. Relativ zu den Vorgängern sollen die neuen Grafikprozessoren laut Nvidia im Schnitt doppelt so schnell sein, und dabei nur noch halb soviel elektrische Leistung aufnehmen. Mit eigenen Messungen belegt hat das Nvidia aber nur für den Vergleich von G-110M zu G-210M, wo die Einsparung der Energie auch im Idle-Modus gelten soll. Die typische Leistungsaufnahme für die schnelleren GPUs beträgt bis zu 38 Watt bei der GTS-260M.

Nvidias Benchmarks
Nvidias Benchmarks
Weitere Angaben neben diesen Werten zur Leistungsaufnahme und den relativen Benchmarks machte Nvidia noch nicht. Somit steht nicht fest, ob die neuen Bausteine den Video-Decoder aus den GT-200-Karten für den Desktop besitzen, der auch den Blu-ray-Codec VC-1 ohne Mithilfe der CPU bearbeiten kann. Das Umschalten von Chipsatz- zu diskreter Grafik beherrschen alle neuen GPUs, zwei davon per SLI zu koppeln ist aber nur bei GTS-250M und 260M möglich. Die Unterstützung von Rechenfunktionen auf der GPU mit den "DirectX-Computer-Shaders" gibt es für alle neuen Grafikprozessoren, PhysX aber erst ab GT-230M. CUDA wiederum schaltet Nvidia für alle der neuen mobilen GPUs frei. Für Windows 7 sollen die neuen GPUs auch fit sein.

Nvidia zufolge werden die neuen GPUs bereits ausgeliefert, mit der Markteinführung damit ausgestatteter Notebooks ist im Laufe des dritten Quartals des Jahres 2009 zu rechnen.

 Fünf neue Geforce-GPUs in 40 nm für Notebooks

eye home zur Startseite
User 16. Jun 2009

Das wäre dumm. Das Ziel liegt ja darin, jeden produzierten Chip zu verkaufen. Der GTX...

user 16. Jun 2009

Wow, bis zu 20 Minuten mehr Laufzeit, das ist wahrhaft bahnbrechend. Die Diagramme sind...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, München
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. CEGEKA Deutschland GmbH, München, Köln, Frankfurt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€
  2. 139€
  3. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Samyang

    Schnelles Weitwinkelobjektiv für Sonys FE-Kameras

  2. USB-C

    DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones

  3. SSD

    Samsungs 860 Evo und 970/980 gesichtet

  4. Elektroauto

    Schweißprobleme beim Tesla Model 3 möglich

  5. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  6. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  7. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  8. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  9. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  10. Raven Ridge

    HP bringt Convertible mit AMDs Ryzen Mobile



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Das sagt eigentlich schon alles aus.

    Gamma Ray Burst | 09:37

  2. Re: Lootboxen gegen Echtgeld -> Ab 18

    Prinzeumel | 09:37

  3. Re: schnell gelangweilt

    PhelanWard | 09:36

  4. Re: Lootboxen in Destiny2...

    dEEkAy | 09:36

  5. Re: Was ist wenn meine Webseite Https erzwingt?

    chefin | 09:36


  1. 09:11

  2. 08:55

  3. 07:37

  4. 07:27

  5. 23:03

  6. 19:01

  7. 18:35

  8. 18:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel