Abo
  • Services:

Infineon ist mit Mobilfunkchips wieder erfolgreich

Vorstandschef Peter Bauer: Firma ist kein Sanierungsfall

Infineon ist kurz davor, mit Mobilfunkchips wieder Gewinne zu schreiben. Die Firma sei trotz Qimondapleite und Zahlungsengpässen kein Sanierungsfall, sagt Vorstandssprecher Peter Bauer.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Halbleiterhersteller Infineon ist mit Mobilfunkchips wieder erfolgreich. Das sagte Vorstandssprecher Peter Bauer dem Wirtschaftsmagazin Capital. "Wir haben unser Mobilfunkgeschäft nach der Pleite von BenQ in mühevoller Arbeit wieder aufgebaut. Es ist kurz davor, Gewinn zu schreiben."

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  2. Johannes KIEHL KG, Odelzhausen

Ende April 2009 hatte Infineon einen Vertrag für EDGE-Chipsätze bei dem finnischen Mobiltelefonhersteller Nokia landen können. Für den angeschlagenen Chiphersteller war dies ein wichtiger Auftrag. Das Single-Chip-Produkt XMM 2130 wird in 65-Nanometer-Prozesstechnologie gefertigt.

Infineon sieht sich nicht als Sanierungsfall - trotz der Pleite seiner Chiptochter Qimonda und Berichten über drohende Zahlungsunfähigkeit im Januar 2009. "Wir hatten Ende März 665 Millionen Euro in der Kasse. Derzeit noch einiges mehr, da wir eine Wandelschuldverschreibung erfolgreich platziert haben", sagte Bauer. Das operative Geschäft sei trotz des massiven Umsatzrückgangs unter Kontrolle.

Dazu, ob Infineon versuche, Staatshilfen zu bekommen, wollte Bauer sich nicht äußern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 38,99€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  4. 7,99€

Folgen Sie uns
       


Bionic Wheel Bot von Festo angesehen und Interview

Gehen oder rollen? Der Bionic Wheel Bot von Festo ist nach dem Vorbild einer Spinne konstruiert, die normalerweise läuft. Hat sie es eilig, etwa um sich vor Feinden in Sicherheit zu bringen, formt sie aus ihren Beinen Räder und rollt davon.

Bionic Wheel Bot von Festo angesehen und Interview Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
    Indiegames-Rundschau
    Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
    2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
    3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

      •  /