Lizenzumstellung bei der Wikipedia

Ab heute stehen Artikel in Wikimedia-Projekten auch unter einer CC-Lizenz

Wikimedia hat mit der Umstellung der Lizenzen begonnen. Ab heute stehen alle Inhalte auch unter einer Creative-Commons-Lizenz. Die englischsprachige Wikipedia erhält als erstes neue Nutzungsbestimmungen. Die anderen Projekte sollen bald folgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Seit dem heutigen 15. Juni 2009 gelten bei der Wikipedia und anderen Projekten der Wikimedia Foundation neue Lizenzen. Inhalte in der Onlineenzyklopädie stehen ab sofort nicht mehr nur wie bisher unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation (Gnu Free Documentation License, GFDL), sondern zusätzlich auch unter der Creative-Commons-Attribution-ShareAlike-Lizenz 3.0 (CC-BY-SA). Inhalte, die nur unter der GFDL stehen, werden nicht mehr akzeptiert.

Stellenmarkt
  1. Senior SAP SCM Inhouse Berater (m/w/d) als Prozess- und Anwendungsspezialist
    Metabowerke GmbH, Nürtingen
  2. Mitarbeiter IT-Support (m/w/d)
    BLG Logistics Group AG & Co. KG, Sülzetal bei Magdeburg
Detailsuche

Ab heute erhalten die Seiten der verschiedenen Wikimedia-Projekte neue Nutzungsbedingungen. Das erste Projekt, bei dem Bestimmungen aktualisiert werden, ist die englischsprachige Wikipedia, die als Referenz für die restlichen Projekte gilt. Alle relevanten anderen Wikimedia-Projekte sollen in den nächsten Tagen folgen.

Die Gemeinschaft der Wikipedianer hatte sich in einer online abgehaltenen Wahl im Frühjahr 2009 mit großer Mehrheit für die Umstellung der Lizenz ausgesprochen. Die CC-BY-SA macht es einfacher, Inhalte aus der Wikipedia und verwandten Projekten weiterzuverbreiten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streaming
Amazon zeigt neuen Fire TV Cube

Das neue Spitzenmodell der Fire-TV-Produktfamilie wurde beschleunigt und hat deutlich mehr Anschlüsse als bisher. Zudem wird eine neue Fire-TV-Fernbedienung angeboten.

Streaming: Amazon zeigt neuen Fire TV Cube
Artikel
  1. Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal ausreichend
    Berufsschule für die IT-Branche
    Leider nicht mal "ausreichend"

    Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
    Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch

  2. Tim Cook: Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen
    Tim Cook
    Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen

    Laut Konzernchef Cook ist der Standort München wegen der Mobilfunktechnik für Apple "sehr, sehr wichtig". Doch da ist noch mehr.

  3. Smarte Lautsprecher: Amazons neue Echo-Lautsprecher haben Sensoren
    Smarte Lautsprecher
    Amazons neue Echo-Lautsprecher haben Sensoren

    Amazon hat zwei neue Echo-Dot-Modelle vorgestellt. Außerdem erhält der Echo Studio Klangverbesserungen und Amazon macht den Echo Show 15 zum Fire TV.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller GoW Ragnarök Edition vorbestellbar • Saturn Technik-Booster • Viewsonic Curved 27" FHD 240 Hz günstig wie nie: 179,90€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 499€, ASRock RX 6800 579€) • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • Alternate (KF DDR5-5600 16GB 96,90€) [Werbung]
    •  /