Lizenzumstellung bei der Wikipedia

Ab heute stehen Artikel in Wikimedia-Projekten auch unter einer CC-Lizenz

Wikimedia hat mit der Umstellung der Lizenzen begonnen. Ab heute stehen alle Inhalte auch unter einer Creative-Commons-Lizenz. Die englischsprachige Wikipedia erhält als erstes neue Nutzungsbestimmungen. Die anderen Projekte sollen bald folgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Seit dem heutigen 15. Juni 2009 gelten bei der Wikipedia und anderen Projekten der Wikimedia Foundation neue Lizenzen. Inhalte in der Onlineenzyklopädie stehen ab sofort nicht mehr nur wie bisher unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation (Gnu Free Documentation License, GFDL), sondern zusätzlich auch unter der Creative-Commons-Attribution-ShareAlike-Lizenz 3.0 (CC-BY-SA). Inhalte, die nur unter der GFDL stehen, werden nicht mehr akzeptiert.

Stellenmarkt
  1. Referent PMO mit Fokus Terminplanung und Projektsteuerung (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. CRM-Manager (m/w/d)
    Limbach Gruppe SE, Heidelberg
Detailsuche

Ab heute erhalten die Seiten der verschiedenen Wikimedia-Projekte neue Nutzungsbedingungen. Das erste Projekt, bei dem Bestimmungen aktualisiert werden, ist die englischsprachige Wikipedia, die als Referenz für die restlichen Projekte gilt. Alle relevanten anderen Wikimedia-Projekte sollen in den nächsten Tagen folgen.

Die Gemeinschaft der Wikipedianer hatte sich in einer online abgehaltenen Wahl im Frühjahr 2009 mit großer Mehrheit für die Umstellung der Lizenz ausgesprochen. Die CC-BY-SA macht es einfacher, Inhalte aus der Wikipedia und verwandten Projekten weiterzuverbreiten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Pro
Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max

Käufer des Macbook Pro mit M1 Max können wohl in MacOS Monterey per Klick noch mehr Leistung aus dem Gerät herausholen.

Macbook Pro: Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
Artikel
  1. Bundesregierung: Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant
    Bundesregierung
    Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

    Die Opposition kritisiert die massiven Kosten, Nutzer bewerten die App schlecht. Dennoch soll die Autobahn App nun erweitert werden.

  2. Klage: Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
    Klage
    Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben

    Mehrere US-Bundesstaaten haben Klage gegen Google eingereicht. Das Unternehmen rühmt sich derweil, Regulierungen verlangsamt zu haben.

  3. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Nur noch heute: Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Roccat Suora 43,99€ • Razer Goliathus Extended Chroma Mercury ab 26,99€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. ASUS ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€) [Werbung]
    •  /