Abo
  • Services:

Lizenzumstellung bei der Wikipedia

Ab heute stehen Artikel in Wikimedia-Projekten auch unter einer CC-Lizenz

Wikimedia hat mit der Umstellung der Lizenzen begonnen. Ab heute stehen alle Inhalte auch unter einer Creative-Commons-Lizenz. Die englischsprachige Wikipedia erhält als erstes neue Nutzungsbestimmungen. Die anderen Projekte sollen bald folgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Seit dem heutigen 15. Juni 2009 gelten bei der Wikipedia und anderen Projekten der Wikimedia Foundation neue Lizenzen. Inhalte in der Onlineenzyklopädie stehen ab sofort nicht mehr nur wie bisher unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation (Gnu Free Documentation License, GFDL), sondern zusätzlich auch unter der Creative-Commons-Attribution-ShareAlike-Lizenz 3.0 (CC-BY-SA). Inhalte, die nur unter der GFDL stehen, werden nicht mehr akzeptiert.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Immenstaad am Bodensee
  2. dmTECH, Karlsruhe

Ab heute erhalten die Seiten der verschiedenen Wikimedia-Projekte neue Nutzungsbedingungen. Das erste Projekt, bei dem Bestimmungen aktualisiert werden, ist die englischsprachige Wikipedia, die als Referenz für die restlichen Projekte gilt. Alle relevanten anderen Wikimedia-Projekte sollen in den nächsten Tagen folgen.

Die Gemeinschaft der Wikipedianer hatte sich in einer online abgehaltenen Wahl im Frühjahr 2009 mit großer Mehrheit für die Umstellung der Lizenz ausgesprochen. Die CC-BY-SA macht es einfacher, Inhalte aus der Wikipedia und verwandten Projekten weiterzuverbreiten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 12,49€
  2. 31,49€
  3. 4,99€
  4. (-79%) 11,49€

Nolan ra Sinjaria 19. Jun 2009

Wenn die einem erst nach Gefahrenübergang zugänglich gemacht werden, braucht man die auch...

Ralph 17. Jun 2009

dann habe ich "Das Problem ist nur," falsch gedeutet.

omgwtfblodfg 15. Jun 2009

kT


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
    Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
    Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

    Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski


        •  /