Abo
  • Services:

725 Gramm: Ultradünnes und leichtes Netbook von NEC

Businessgerät für japanische Kunden

NEC hat ein besonders dünnes und leichtes Netbook ins Programm aufgenommen. Das Versapro Ultralite ist vor allem auf Transportabilität ausgelegt. Sogar das Netzteil eignet sich besonders für mobile Nutzung. Außerdem ist das Gerät gegenüber äußeren Einflüssen widerstandsfähiger als normale Netbooks.

Artikel veröffentlicht am ,

NECs Versapro Ultralite ist ein besonders leichtes, lüfterloses und kompaktes Netbook mit einer 64 GByte großen SSD. Die Abmessungen und die Gewichtsangaben des Netbooks sind gering ausgefallen. Zusammengeklappt ist das 10,2-Zoll-Netbook (1.280 x 768 Pixel, mattes Display) nur 15,8 mm hoch. Das ist deutlich dünner als das flache Seashell-Netbook von Asus, das an der dicksten Stelle 25,7 mm dick ist. Selbst das Macbook Air ist mit 19 mm noch dicker als das Versapro von NEC.

Inhalt:
  1. 725 Gramm: Ultradünnes und leichtes Netbook von NEC
  2. 725 Gramm: Ultradünnes und leichtes Netbook von NEC

Das Gewicht soll laut Hersteller mit einem kleinen Akku 725 Gramm betragen. Der Akku soll damit etwas mehr als 4 Stunden Arbeit ermöglichen. Ein größerer Akku, der das Netbook auf 835 Gramm Gewicht hievt, soll eine Laufzeit von mehr als 8 Stunden erreichen. Die Laufzeiten beziehen sich auf den Einsatz mit Windows XP. Für Windows Vista gibt NEC durchweg geringere Akkulaufzeiten an. Statt 8,2 Stunden sind es unter Windows Vista noch 7,8 Stunden. Die Laufzeiten sind durchschnittliche Laufzeiten. NEC schlüsselt die Laufzeiten sehr detailliert im Datenblatt auf.

Die hohen versprochenen Laufzeiten, die trotz des geringen Gewichts möglich sein sollen, dürften an der verbauten CPU-/Chipsatz-Kombination liegen. NEC nutzt Intels Atom Z540 (1,86 GHz) und die Einchiplösung US15W alias Poulsbo mit dem GMA-500-Grafikkern. Völlig daneben gegriffen hat NEC allerdings beim Arbeitsspeicher, wenn die Angaben des Datenblattes stimmen. Nur 1 GByte RAM befindet sich auf dem Mainboard. Der Speicher ist als "fixed" im Datenblatt vermerkt. Das ist zu wenig für Windows Vista, insbesondere, da sich der Grafikkern noch bis zu 251 MByte RAM nimmt. Im NEC-Webshop lässt sich der Speicher zumindest nicht aufrüsten und eine Fußnote besagt, dass zum RAM-Wechsel das Board ausgetauscht werden müsste.

Auch das Netzteil samt Stecker ist besonders flach. Mit nur 15,9 mm ist es minimal höher als das Netbook. Möglich ist das allerdings nur dadurch, weil in Japan der Steckertyp A verbreitet ist. Der hierzulande verbreitete Steckertyp C alias Eurostecker erlaubt derart platzsparende Klappkonstruktionen nicht. Das Netzteil ist modular aufgebaut und wiegt je nach Kombination mit Kabeln oder Steckermodulen zwischen 220 und 270 Gramm. Das Netzteil und die Ladeelektronik gehen allerdings recht gemächlich zur Sache. Der kleine Akku wird innerhalb von 3,8 Stunden geladen, der große Akku braucht 7,2 Stunden Ladezeit.

725 Gramm: Ultradünnes und leichtes Netbook von NEC 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. (-60%) 7,99€
  3. 14,99€
  4. 2,99€

lionhard 24. Jun 2009

Einfach mal damit beschäftigen. Auch Ubuntu bietet heute ein tolles OS. Ansonsten hast Du...

El Barto 16. Jun 2009

Ja, der Gedanke kam mir auch war mir aber zu langweilig.

asdf. 16. Jun 2009

1.das glaub ich nicht 2. da du ja mit kreisendem adler system tippst nervt dich sicher...

firehorse 16. Jun 2009

davon abgesehen dass das Teil ganz net ausschaut, bietet es wirklich nichts. Allerdings...

test2 16. Jun 2009

... nicht die FN-Taste auf der Strg-Taste.


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  2. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  3. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York

    •  /