Abo
  • Services:

Hunch startet heute

Entscheidungshilfeportal geht offiziell online

Hunch, das Portal für Entscheidungshilfe, ist ab sofort für alle Nutzer zugänglich. Über das Webangebot sollen Unentschlossene Rat bei Entscheidungen aller Art finden. Ratgeber sind die anderen Communitymitglieder.

Artikel veröffentlicht am ,

Das von Flickr-Gründerin Caterina Fake ins Leben gerufene Webangebot Hunch steht ab heute allen Internetnutzern offen. Das Angebot ist eine Community-Website, auf der sich Nutzer Rat holen können. Bisher war das Angebot nur als geschlossene Betaversion einer begrenzten Zahl von Nutzern zugänglich.

Stellenmarkt
  1. Heitmann IT GmbH, Hamburg
  2. Marabu GmbH & Co. KG, Tamm bei Ludwigsburg

Hunch bietet Nutzern, die die vor einer wichtigen Entscheidung stehen, bei gezielten Fragen Entscheidungshilfe. Die Idee, sich in einer wichtigen Angelegenheit Rat zu holen, ist ja nicht neu. Früher waren die Ratgeber Freunde oder Verwandte. Mit Hunch wird der Kreis der Ratgeber auf die Netzcommunity ausgeweitet.

Ein Nutzer, der sich an die Community wendet, bekommt bis zu zehn Fragen zu seinem Thema vorgesetzt, über deren Beantwortung er sich seiner Entscheidung nähert. Die Fragen wurden zuvor von anderen Hunch-Nutzern formuliert.

Wer einen neuen Computer kaufen möchte, wird beispielsweise gefragt, wie viel Geld er ausgeben möchte und wozu er den Rechner einsetzen möchte. Am Ende der Befragung werden ihm mehrere Geräte vorgestellt, die passen könnten.

Die Nutzer können die von der Community präsentierten Lösungen nun ihrerseits bewerten und Argumente, die dafür oder dagegen sprechen, anführen. Die Idee ist, dass das System so mit der Zeit schlauer wird. Das Ziel, das die Initiatoren sich selbst gesetzt haben, ist, dass Nutzer für jedes Problem auf Hunch eine Lösung finden können.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

rugel 15. Jun 2009

Wäre eine weitere Frage: Sind sie entschlussfreudig ? ( ) Vielleicht ( ) Eventuell...

Fakemaster 15. Jun 2009

Hehe, dachte auch grad wtf? als ich den Namen las... Bei isnichwahr.de...

Anonymer Nutzer 15. Jun 2009

Ist doch in jedem anderen Forum auch so: es schreibt einer "Ich brauch 'nen Rechner...

Himmerlarschund... 15. Jun 2009

Ich hab mal geschaut, welcher browser der beste ist, wenn man keinerlei ansprüche stellt...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
    Mate 20 Pro im Hands on
    Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

    Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
    3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

      •  /