Abo
  • Services:
Anzeige

Nächster Atom "Pineview" soll mit drei Modellen starten

Unbestätigte Details zur neuen Plattform

Kurz nach der Computex, auf der bereits erste Prototypen von Netbooks mit Intels nächster Atom-Generation "Pineview" zu sehen waren, gibt es nun technische Details zu den Prozessoren aus Asien. Demnach sollen sie nicht nennenswert höher getaktet sein, die Neuerungen stecken vor allem im Chipsatz.

Bereits vor der Computex hatte Intel überraschend einen groben Umriss der Plattform 'Pine Trail' gezeichnet, welche die heute aktuellen Diamondville-Designs mit dem Atom N270 (1,6 GHz) ablösen soll. Der wichtigste Unterschied: Statt CPU, North- und Southbridge wird der Chipsatz in einen Baustein gepackt, die Grafik wandert in den Prozessor. Zu diesem nur als "Tiger Point" bekannten Baustein gibt es aber noch keine offiziellen Informationen.

Anzeige

Wie HKEPC erfahren haben will, soll der Chipsatz "NM10" heißen. Gegenüber den Diamondville-Komponenten aus Atom-CPU, 945GSE und ICH7 für den Chipsatz mit ihren 16 Watt TDP soll das Paket aus Pineview-Atom und NM10 nur noch 7 Watt aufnehmen. Auch die "average power", also die im Betrieb typische Leistungsaufnahme soll sich von 4 auf 2 Watt halbieren.

Damit dürften sich die Laufzeiten von Netbooks bei gleichem Gewicht der Rechner deutlich steigern lassen; ob das auch für die Rechenleistung gilt, ist noch nicht sicher. Vorteile könnte die Pine-Trail-Plattform hier aus dem integrierten Speichercontroller und der Grafik in der CPU ziehen. Der Takt soll sich aber nicht wesentlich erhöhen. HKEPC zufolge plant Intel für die Netbook-CPU "Atom N450" mit Pineview-Kern nur 1,66 GHz, was dem schon lieferbaren Atom N280 im bisherigen Diamondville-Design entspricht.

Der N450 soll die Stromsparfunktion EIST beherrschen, der gleichschnell getaktete D410 kann das nicht. Er ist für Nettops vorgesehen. Beide Prozessoren verfügen nur über einen Kern, stellen sich gegenüber dem Betriebssystem aber wie ein Dual-Core dar. Das erreicht Intel durch HyperThreading, das bei der Atom-Architektur mit In-Order-Verarbeitung größere Vorteile als beim Core i7 bringt.

Prozessor Atom N450 Atom D410 Atom D510
Takt 1,66 GHz 1,66 GHz 1,66 GHz
Kerne / Threads 1 / 2 1 / 2 2 / 4
L2-Cache 512 KByte 512 KByte 1 MByte
VT Nein Nein Nein
EIST Ja Nein Nein
Intel64 Ja Ja Ja
XD-Bit Ja Ja Ja
Marktstart Q4 2009 Q1 2010 Q4 2009

Einen echten Dual-Core als Nachfolger des bisher nicht in Netbooks verbauten Atom 330 plant Intel laut dem Bericht mit dem Modell "Atom D510", der wie der N450 schon im vierten Quartal 2009 auf den Markt kommen soll. Den D410 will Intel erst Anfang 2010 nachschieben.

Intels Virtualisierungsfunktion VT beherrscht keiner der neuen Atoms, die Prozessoren eignen sich damit auch nicht für den "XP-Mode" von Windows 7. Die 64-Bit-Erweiterung "Intel 64" (früher EM64T genannt) kennen aber alle drei neuen Atoms, der Nutzen ist jedoch dank des laut Microsofts Vorgaben auf 1 GByte beschränkten Speicherausbaus bei Netbooks fraglich.


eye home zur Startseite
Frughitom 16. Jun 2009

Intel ist echt lahm! Das Nintendo64 ist 1996 auf den Markt gekommen, vor 13 Jahren! Und...

SaTaN0rX 15. Jun 2009

Ja, und die Anzahl der GP Integer Register wurde lediglich von 8 auf 16 verdoppelt, bei...

iNT³L 15. Jun 2009

Kommt da auch mal ein anständiger Chipsatz von Intel?

H0rst 15. Jun 2009

In der Tabelle steht für den D510 das Q4 2010. Kommt er jetzt 2009 oder 2010?

swfresf 15. Jun 2009

"Die 64-Bit-Erweiterung "Intel 64" (früher EM64T genannt) kennen aber alle drei neuen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  3. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, München, Augsburg
  4. Deutsche Telekom AG, verschiedene Standorte


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 1 Monat für 1€
  3. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Dalli Dalli

    teenriot* | 19:34

  2. Re: Leider verpennt

    arthurdont | 19:33

  3. Das würde mich auch freuen:) (kt)

    ckerazor | 19:29

  4. Re: Versichertenstammdatenmanagement

    bombinho | 19:28

  5. Gibt es bei uns auch

    Caturix | 19:26


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel