Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft: Lebensmittel für Browserdownloads

Microsoft spendet für IE-8-Downloads an gemeinnützige Organisation

Der Softwarehersteller Microsoft will den Sommer über für jeden aktuellen Internet Explorer, der von einer bestimmten Seite heruntergeladen wird, Geld spenden. Empfänger der Spenden ist eine Wohlfahrtsorganisation, die bedürftige Kinder in den USA mit Essen versorgt.

Artikel veröffentlicht am ,

Microsoft hat eine gemeinnnützige Aktion um den Internet Explorer gestartet: Für jeden Internet Explorer 8, der von der Seite Browser For The Better heruntergeladen wird, spendet der Softwarehersteller 1,15 US-Dollar an die wohltätige Organisation Feeding America.

Stellenmarkt
  1. medavis GmbH, Karlsruhe
  2. MorphoSys AG, Planegg

Die Aktion hat am 8. Juni 2009 begonnen und läuft noch bis zum 8. August 2009. Gezählt werden komplette Downloads, die von der Seite der Kampagne gestartet werden. Die Obergrenze der Spendenaktion liegt bei einer Summe von einer Million US-Dollar.

Für das Geld soll Essen für bedürftige Kindern in den USA gekauft werden. Laut Microsoft erhalten über 17 Millionen Schulkinder aus armen Familien das Essen in der Schule kostenlos oder zu einem reduzierten Preis. In den Sommerferien seien die Kinder jedoch von dieser Versorgung abgeschnitten. "In diesem Sommer leben Millionen Familien in den USA am Existenzminimum. Der Bedarf an Lebensmitteln ist höher, als er jahrzehntelang war", erklärte Feeding America-Chefin Vicki Escarra.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. 61,90€
  3. mit Gutschein: NBBX570

DasGna 17. Jun 2009

Ich lade gerade meinen 15. IE8 :)

Ein alter Bastard 17. Jun 2009

Wieso Gehässigkeit? Gerade die Firma Microsoft kann es sich doch leisten, schließlich...

Bibabuzzelmann 16. Jun 2009

spanther 16. Jun 2009

Wenn die Menschen also weiterhin so Kinder machen wie verrückt, werden sie noch weniger...

Jan678 15. Jun 2009

genau, und dann kommen die kleinen vögelchen und bringen die reiskörner zu den...


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tim Cook Apple-CEO verteidigt die Sperrung der Hongkong-Protestapp
  2. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  3. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

    •  /