Abo
  • Services:

Opera: Windows ohne Internet Explorer genügt nicht

Windows-Nutzer brauchen Freiheit bei der Browserwahl

Opera kritisiert Microsofts Entscheidung, Windows 7 in Europa ohne den Internet Explorer auszuliefern. Dieser Schritt sei keineswegs ausreichend. Opera fordert volle Wahlfreiheit für Verbraucher. Das sagte Operas CTO Golem.de. Opera hatte sich bei der EU über Microsoft beschwert.

Artikel veröffentlicht am ,

Operas CTO (Chief Technology Officer) Håkon Wium Lie sagte im Gespräch mit Golem.de, die Entscheidung von Microsoft sei nicht ausreichend. "Opera glaubt nicht, dass damit der Wettbewerb im Browsermarkt wiederhergestellt werden kann", so Lie. Die EU müsse Microsoft dazu bewegen, "Windows 7 mit mehreren vorinstallierten Browsern auszuliefern, aus denen der Kunde dann auswählen kann".

Stellenmarkt
  1. STABILA Messgeräte Gustav Ullrich GmbH, Annweiler am Trifels
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld

Der CTO von Opera gibt sich optimistisch, dass die EU in diesem Sinne entscheiden wird. Allerdings betonte Lie, dass es "nicht ausreicht, eine Lösung nur für Europa zu finden". Auch der Rest der Welt müsse die Möglichkeit haben, frei zu entscheiden, welcher Browser mit Windows installiert werden soll.

In einer Stellungnahme der EU-Kommission zeichnete sich ab, dass auch die EU-Kommission mit Microsofts Schritt nicht zufrieden ist. Die EU-Kommission habe Microsoft vorgeschlagen, den Kunden mehr Freiheit bei der Browserwahl zu ermöglichen. Stattdessen habe Microsoft sich dazu entschlossen, dem Kunden nicht mehr, sondern weniger Auswahl zu bieten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,98€ + USK-18-Versand
  2. 53,99€ statt 69,99€
  3. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  4. 39,99€ (Release 14.11.)

evilknevil 25. Okt 2009

Kauf Dir nen Mac.

DerMeister 22. Jun 2009

Ja da hätten die ganzen Linux Leute nichts dagegen wenn der IE im Linux integriert wird...

Fasarista 16. Jun 2009

Man hofft ja, dass damit Microsoft Marktanteil beim Browser verliert. Warum? Weil das...

Wurstbrot 16. Jun 2009

Richtig, deswegen darf Opera jetzt auch draußen bleiben. :) Egal auf welchem OS. :) Mist...

Stroppe 15. Jun 2009

Und was hat Microsoft damit zu tun? Nur weil jeder Hersteller von Software sein eigenes...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    •  /