Abo
  • Services:

Europa bekommt Windows 7 ohne Internet Explorer

Spezielle Versionen des Betriebssystems für Europa

Microsoft wird Windows 7 in Europa ohne den Browser Internet Explorer ausliefern, um weiteren Problemen mit der Europäischen Kommission aus dem Weg zu gehen. Das Betriebssystem soll ab 22. Oktober 2009 weltweit ausgeliefert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Januar 2009 hatte die EU-Kommission Microsoft darüber informiert, dass die Bündelung von Windows und Internet Explorer nach ihrer Auffassung gegen europäisches Wettbewerbsrecht verstößt, da dadurch andere Browser ausgeschlossen würden.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V., Bielefeld

Das erneute EU-Verfahren gegen Microsoft geht auf eine Beschwerde des norwegischen Browser-Herstellers Opera zurück, mittlerweile haben sich aber auch Mozilla und Google der Beschwerde angeschlossen.

Angesichts des Rechtsstreits, der sich kurz vor der Markteinführung von Windows 7 zuspitzt, hat sich Microsoft entschieden, sein neues Betriebssystem in Europa ohne den Internet Explorer auszuliefern. Nutzer und PC-Hersteller können den Browser allerdings selbst hinzufügen, so dass auch neue PCs durchaus weiterhin mit dem Internet Explorer ausgeliefert werden können.

Microsoft wird Windows 7 in Europa in speziellen Versionen ausliefern, die mit einem "E" am Ende des Produktnamens gekennzeichnet sind, beispielsweise "Windows 7 Home Premium E". Sie sollen in den gleichen Versionen zur gleichen Zeit verfügbar sein wie die US-Versionen.

 

Microsofts Entscheidung, Windows 7 ohne den Internet Explorer auszuliefern, ist aber nur vorläufig. Die Kommission erwägt, Microsoft dazu zu verpflichten, neben dem Internet Explorer auch alternative Browser mit Windows 7 auszuliefern oder Nutzern eine Auswahl anzubieten. Microsoft sieht diese Idee eher skeptisch.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,67€
  3. 44,99€

Jaysn 05. Nov 2009

Bei Apple müsste natürlich die gleiche Regelung erfolgen. Doch es gibt einen kleinen...

rick 29. Jul 2009

Vielleicht sollte Microsoft auch bei der Installation von Windows alternative...

Flying Circus 18. Jun 2009

Was nützt Dir der IE, wenn Du einen anderen aktuellen Browser willst? Ach, Du willst nur...

Flying Circus 18. Jun 2009

Indem der örtliche Kistenschieber $Browser aufspielt ...? Sach ich doch. Nur muß es ja...

KDEler 15. Jun 2009

...jetz zu kde changen, da is firefox mit drauf...


Folgen Sie uns
       


Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert

Amazons Basics-Reihe beinhaltet eine Reihe von PC-Peripheriegeräten. Wir haben uns alles nötige bestellt und überprüft, ob sich ein Kauf der Produkte lohnt.

Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

    •  /