Stahl-Zeichenschablone für iPhone-Interfacedesigns

GUI-Elemente als Zeichenvorlage

iPhone-Softwareentwickler können mit der Zeichenschablone iPhone Stencil Kit von Design Commission ihre Anwendungen auf Papier skizzieren. Die Stahlschablone enthält die typischen Designelemente des iPhones als Silhouetten.

Artikel veröffentlicht am ,

Das iPhone Stencil Kit ist deutlich größer als ein iPhone, damit in den Entwürfen mehr zu erkennen ist. Zunächst trägt der Designer mit dem Stift auf der Schablone die Umrisse ab und verfeinert dann das Bildschirmdesign mit Feldern, Schiebereglern und Knöpfen. So wird sichergestellt, dass keine letztlich unrealisierbaren Grafikentwürfe entstehen.

Paper Prototyping für Apples iPhone

Stellenmarkt
  1. Junior SAP Basis Engineer (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, München
  2. IT-Servicemanager (m/w/d)
    Amprion GmbH, Dortmund
Detailsuche

Papierne Prototypen werden in der Softwareentwicklung relativ häufig eingesetzt, wenngleich es mit Programmen wie OmnifGraffle für den Mac und Axure RP Pro für Windows Rapid-Prototyping-Werkzeuge gibt, mit denen schnell brauchbare Prototypen am Bildschirm entstehen. Die sprichwörtliche Serviette für den Geistesblitz am Esstisch ersetzen sie jedoch nicht.

Im Lieferumfang der Schablone ist ein druckbares PDF mit passenden iPhone-Umrissen als Vorlage enthalten. Mit der Stahlschablone werden auf den Umrissen nur noch die Bildschirminhalte skizziert. Der Designer spart sich damit etwas Zeichenarbeit.

Das iPhone Stencil Kit kostet 17 US-Dollar und kann über die Website des Herstellers bestellt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Alanin 14. Jun 2009

Also wenn ich ein komplexes Programm schreibe, dann entsteht das Programm auch erst auf...

asdf. 13. Jun 2009

und wenn ich sie weiss pulverbeschichte ? NA NA NA?

josephine 13. Jun 2009

Wenn du nicht einmal verstehst, warum das Prototyping von Software ein zentrales Thema...

so-isses 12. Jun 2009

Klar, warum einfach, wenns auch kompliziert geht :-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pico Neo 3 Link im Test
Günstig wie Metas Quest 2 und ohne Facebook-Zwang

Nahezu identische Hardware ohne Facebook: Das Pico Neo 3 Link ist für VR-Neulinge, die jedoch auf Bytedance' Ökosystem wetten müssen.
Ein Test von Achim Fehrenbach

Pico Neo 3 Link im Test: Günstig wie Metas Quest 2 und ohne Facebook-Zwang
Artikel
  1. Autonomes Fahren: Fahrerlose Taxis treffen sich und blockieren eine Kreuzung
    Autonomes Fahren
    Fahrerlose Taxis treffen sich und blockieren eine Kreuzung

    Fahrerlose Autos haben manchmal ihren eigenen Willen und können einen Stau verursachen.

  2. US-Streaming: Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat
    US-Streaming
    Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat

    Netflix hat zunehmend Probleme, neue Abonnenten zu halten. Der Anteil an Neukunden, die nach einem Monat wieder kündigen, steigt.

  3. Rockstar Games: Viele Details zu GTA 6 geleakt - oder gefälscht
    Rockstar Games
    Viele Details zu GTA 6 geleakt - oder gefälscht

    Ein gangbasierter Onlinemodus, drei spielbare Charaktere in der Kampagne: Ein möglicher Leak zu GTA 6 sorgt für Diskussionen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RX 6800 679€ • Samsung SSD 2TB (PS5-komp.) 249,90€ • MindStar (Zotac RTX 3090 1.399€) • Nanoleaf günstiger • Alternate (TeamGroup DDR4-3600 16GB 49,99€, Be Quiet Silent Tower 159,90€) • iPhone SE (2022) günstig wie nie: 481,41€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ [Werbung]
    •  /