IBM veröffentlicht Lotus Symphony 1.3

Angepasste OpenOffice.org-Version

IBM hat die Office-Suite Lotus Symphony in der Version 1.3 freigegeben. Die neue Version verbessert die Kompatibilität zu Microsoft Office 2007. Die neue Version soll unter MacOS X schneller starten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Lotus Symphony basiert auf OpenOffice.org. IBM passt die Software jedoch an und hat unter anderem die Oberfläche des Programms verändert. Außerdem basiert die Software auf Eclipse und enthält nur die Komponenten Textverarbeitung, Präsentation und Tabellenkalkulation.

Stellenmarkt
  1. Senior Security Engineer (m/w/d)
    Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV), Kassel
  2. Data Scientist (m/w/d) Stabsbereich Vertragsanalyse
    GKV-Spitzenverband, Berlin
Detailsuche

Die neue Version unterstützt Office-2007-Dateien, kann diese aber nur lesen. Unter MacOS X soll die neue Version schneller starten. Zusätzlich können Tabellen jetzt mit Passwörtern geschützt werden. Eine Übersicht über die Änderungen gibt es in den Release Notes.

Symphony 1.3 basiert jedoch noch auf einer alten OpenOffice.org-Version 1.x. Erst mit Symphony 2.0 will IBM auf OpenOffice.org 3.x umschwenken.

Die Software steht für Windows, Linux und MacOS X zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


bio 13. Jun 2009

Was nützt dier diese Oberfläche, wenn diese Software weniger Funktionen bietet als...

NiemandKeiner 12. Jun 2009

Unschoene Oberflaeche? Stimmt - ich finde es auch gut 10% des screen real estate mit sinn...

Knux 12. Jun 2009

Papyrus, Corel Office und TextMaker sind schon etwas älter, wurden aber kaum verwendet...

Lisp etc. 12. Jun 2009

Lehrlinge gehen doch heute alle in Informatikfachhochschulen und von daher ist es ein...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
SFConservancy
Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen

Ähnlich wie schon vor Jahrzehnten mit Sourceforge sollen Open-Source-Projekte nun auch Github verlassen.

SFConservancy: Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen
Artikel
  1. Chrome OS Flex: Das Apple Chromebook
    Chrome OS Flex
    Das Apple Chromebook

    Ein zehn Jahre altes Notebook lässt sich mit Chrome OS Flex wieder flott machen. Wir haben Googles Betriebssystem ausprobiert und waren begeistert.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  2. Ransomware: Universität erzielt durch Lösegeldrückzahlung Gewinn
    Ransomware
    Universität erzielt durch Lösegeldrückzahlung Gewinn

    Die Universität Maastricht wurde nach einem Ransomware-Angriff erpresst und zahlte. Krypto-Kursschwankungen führten nun zu einem finanziellen Gewinn.

  3. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin angesichts des drohenden Gasnotstands einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 949€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /