Abo
  • Services:

Text-Audio-Bücher für das iPhone

Multimediale Bücher mit Text und Ton

Lesen oder hören, hören und dabei mitlesen - das ermöglichen neuartige elektronische Bücher, die ein Berliner Unternehmen für das iPhone anbietet. Es sind kombinierte Text- und Hörbücher.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Berliner Unternehmen Textunes, das elektronische Bücher für mobile Endgeräte anbietet, hat für das iPhone eine besondere Form von E-Books entwickelt: eine Kombination aus digitalem Text und Hörbuch. Der Nutzer lädt das digitale Buch auf sein iPhone und kann dann wählen, ob er ein Kapitel lieber liest, anhört, oder ob er multimedial gleichzeitig lesen und hören möchte.

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. Rhenus Office Systems GmbH, Holzwickede

Die kombinierten Text-Audio-Bücher träfen "das Lebensgefühl der urbanen Zielgruppe", sagt Textunes-Geschäftsführer. Sie könnten den Text "in der U-Bahn lesen, und wenn man umsteigen muss, dann wird eben aufs Hörbuch umgeschaltet." Es sei, ergänzt Verleger Manuel Herder, eine "neue zusätzliche Werkform für das Lesen zwischendurch." In seinem Verlag ist eines der von Textunes angebotenen Text-Audio-Bücher, "Senk ju for träwelling" von Mark Spörrle und Lutz Schumacher, erschienen.

Bei den Hörversionen handelt es sich nicht um Texte, die per Sprachsynthese (Text-to-Speech-Software) ausgegeben werden, sondern um echte Hörbücher. So lesen die Autoren Spörrle und Schumacher selbst ihre Bahn-Parodie vor, die Gedichte von Joachen Ringelnatz liest Harry Rowohlt.

Das Angebot umfasst derzeit vier Titel. Neben Senk ju for trävelling bietet Textunes noch eine mit Fotografien illustrierte Version mit ausgewählten Passagen unter dem Titel "Wie wisch ju a plesent dschörni", den Textband "Was war eigentlich morgen" des Berliners Autos Ahne sowie die Gedichtanthologie "Ich hatte leider Zeit" von Joachim Ringelnatz an. Die multimedialen Bücher können ab sofort über Apples App Store geladen werden. Sie kosten zwischen 1,59 und 9,99 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 15,49€
  3. 31,49€
  4. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)

ap (Golem.de) 12. Jun 2009

Nein, ich bin auch der Meinung. ;) Ist geändert - danke für den Hinweis!

Netspy 12. Jun 2009

Warum ist es schlau, sich verhunzte Seiten anzusehen, wenn man sie mit dem iPhone auch im...

Netspy 12. Jun 2009

Sicherlich ist es nicht für jeden etwas. Wichtig ist aber, dass du dir die Farben und...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    •  /