Abo
  • Services:

Reiten in World of Warcraft ab Level 20

Blizzard ermöglicht niedrigstufigen Charakteren den Zugang zu Mounts

Billiger und früher: Blizzard will den Zugang zu Reit- und Flugtieren in World of Warcraft radikal vereinfachen. Mit dem nächsten großen Patch sollen die ersten Transportbiester schon ab Level 20 verfügbar sein - zu extrem günstigen Preisen.

Artikel veröffentlicht am ,

Einer der größten Momente beim Leveln in World of Warcraft war lange Zeit der Aufstieg zu Stufe 40. Dann nämlich bekamen die meisten Spieler Zugang zu Reittieren, was die oft quälend langen Fußmärsche durch die Onlinewelt deutlich beschleunigte. Dann senkte Blizzard die Mindeststufe auf 30, jetzt steht wieder eine Änderung bevor: Ab dem nächsten großen Update sollen die ersten Mounts ab Stufe 20 verfügbar sein und nur noch günstige 1 Gold für das Tier selbst, sowie 4 Gold für die nötige Ausbildung kosten - gegenüber früheren Preisen geradezu Schnäppchen.

 

Stellenmarkt
  1. Consors Finanz, München
  2. Garz & Fricke GmbH, Hamburg

Spieler erhalten künftig eine Ingame-Mail, sobald sie eine neue Stufe bei den Mounts ausbauen können. Außerdem soll sich die Beschwörungszeit aller Reittiere halbieren - statt 3 dauert das künftig nur noch 1,5 Sekunden. Auch einige der weiteren Reit- und Flugtiervoraussetzungen senkt Blizzard. Die Ankündigung hat ein Blizzard-Mitarbeiter namens Zarhym im US-Forum des Spiels veröffentlicht. Mit dem nächsten größeren Update ist mutmaßlich Version 3.2 des Spiels gemeint; einen Veröffentlichungstermin dafür nennen die Entwickler noch nicht.

Blizzard verfolgt seit längerem die Strategie, Spielern den Weg in höhere Levels zu erleichtern und ihn zu beschleunigen. Das soll zum einen Vorwürfe entkräften, WoW sei ein Zeitfresser und führe zu Onlinespielesucht. Zum anderen sorgen die Entwickler so für ständig frischen Spielernachschub im Endspiel. Außerdem sind in vielen Gebieten mit der Ausrichtung auf niedriglevelige Charaktere inzwischen so gut wie keine echten Menschen mehr anzutreffen - das Spielen dort macht wenig Spaß und Gefährten für Quests sind kaum zu finden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

anderes Prinzip 04. Aug 2009

RL hat ein ganz anderes Spielprinzip. Man sammelt keine EP, sondern man Levelt...

carwrapper 30. Jun 2009

und du solltest mal deinen humor leveln 8)

Nolan ra Sinjaria 15. Jun 2009

problem bei den BGs ist halt einfach die extrem geringe Anzahl von Karten und Spielmodi...

No 15. Jun 2009

Nein.

Nolan ra Sinjaria 15. Jun 2009

Abels Bruder!


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

    •  /