Abo
  • Services:
Anzeige

Handygehäuse wechselt auf Knopfdruck die Farbe

Kent Displays entwickelt Reflex Electronic Skin weiter

Künftige Handys könnten ihre Gehäusefarbe ändern - etwa um zur Kleidung zu passen oder auf einen Anruf farblich zu reagieren. Kent Displays entwickelt dazu eine Beschichtung für Handygehäuse. Zuvor will das US-Unternehmen elektronische Schreibtabletts mit einer ähnlichen Technik auf den Markt bringen.

Die elektronische Haut von Kent Displays, Reflex Electronic Skin genannt, basiert auf einem Cholesteric Liquid Crystal Display (ChLCD) und ist 65 Mikrometer dick. Sie besteht aus Plastik mit drei Schichten, eine für rote, eine für grüne und eine für blaue Farbe. Die erste Generation der Technik kann damit eine von acht verschiedenen kräftigen Farben auf einer Fläche von bis zu 25,80 qcm erzeugen.

Anzeige

Die elektronische Haut kann innerhalb der maximalen Abmaße beliebig zugeschnitten und auch mit Löchern, etwa für ein Handydisplay, versehen werden. Für das Wechseln der Farbe werden für 3 Sekunden Energie benötigt, laut Hersteller 0,23 mW/qm. Das Gewicht der Reflex Electronic Skin - ohne die Schnittstelle und Ansteuerelektronik - liegt bei 0,0089 g/qcm.

Auf einer Veranstaltung der Society for Information Display (SID), die Anfang Juni stattfand, zeigte der Hersteller den aktuellen Stand seiner Technik auf einem Handygehäuse in Aktion. Die nächste Generation der Technik soll sich auch auf gebogene Oberflächen aufbringen lassen, während aktuell nur eine flache Anbringung möglich ist. Bei der Produktion muss die elektronische Haut von Kent Displays auch deshalb äußerst vorsichtig behandelt werden.

Mehr Farbabstufungen stellt der Hersteller für die Zukunft ebenfalls in Aussicht. Zudem sollen Muster möglich sein, allerdings werden diese vorab im Werk aufgebracht und lassen sich nur in ihren Farben, aber nicht in ihrer Form ändern.

Farbwechsel informiert über Nachrichteneingang

Kent Displays bewirbt seine elektronische Haut nicht nur für den Einsatz mit Mobiltelefonen, sondern auch um MP3-Player, Notebooks, Eingabegeräte für Spiele, Uhren, Möbel und Schmuck mit wechselnde Farben zu schmücken. Bei Mobiltelefonen oder Notebooks könnte das Gehäuse nicht nur aus Design-Gründen farblich geändert werden, sondern auch auf eingegangene Nachrichten auf dem Anrufbeantworter oder im E-Mail-Konto hinweisen. Über ein Einstellungsmenü soll der Nutzer das frei wählen können.

Kent Displays verfügt über eine eigene Produktionslinie in Kent im US-Bundesstaat Ohio, auf der auch die Reflex Electronic Skins gefertigt werden können. Dort werden nun aber erst einmal LCD Writing Tablets hergestellt, die auf druckempfindlichen "Reflex No Power LCDs" basieren. Auf mechanischen Druck durch einen Stift oder ein anderes für das ChLCD nicht schädliches Objekt verändert sich an der Druckstelle die Vordergrundfarbe. So kann geschrieben, gezeichnet, gemalt und auf Knopfdruck auch die gesamte Zeichenfläche gelöscht werden.

Der Inhalt des flexiblen Displays bleibt zwar auch ohne Energiezufuhr sichtbar, lässt sich beim E-Tablet aber noch nicht auf einen Flash-Speicher sichern, um zur späteren Ansicht wieder geöffnet oder einer Texterkennung übergeben zu werden. Die Technik eignet sich damit schon für Notizen, Schilder und Spielzeuge. Im Tageslicht sollen die ChLCDs gut zu erkennen sein, allerdings empfiehlt Kent Displays einen UV-Schutz, da ständige Sonneneinstrahlung dem Display schadet.


eye home zur Startseite
Coldzero 15. Jun 2009

oder für Emos ^^ wie sie gerade drauf sind Schwarz = ich will mich umbringen Rot = ich...

Coldzero 15. Jun 2009

lol sowas gibbet schon, such mal im netz nach "das unsichtbare haus" dort ist sowas...

Smog 15. Jun 2009

Zusammen mit der technik zum Aufladen durch eSmog, was jetzt entwickelt wird. Könnte man...

Heinrich Heine 12. Jun 2009

Wenn das Gehaeusedisplay bereits bei der Produktion mit hoher Sorgfalt aufgebracht werden...

dEEkAy 12. Jun 2009

Muss echt sagen das ding sieht geil aus *rolleyes*



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, München, Hamburg, Darmstadt, Bonn
  2. Bank-Verlag GmbH, Köln
  3. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
  4. Leadec Management Central Europe BV & Co. KG, Heilbronn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ (Einführungsedition nur für begrenzte Zeit verfügbar!)
  2. 19,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  3. 99€ für Prime-Mitglieder

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Fortsetzung Mass Effect & Ende von ME 3

    Erny | 04:22

  2. Re: Danke Electronic Arts...

    Gucky | 03:43

  3. Re: Gpus noch viel zu langsam.

    Sarkastius | 03:20

  4. Re: Das ist nicht die Aufgabe des Staates

    Sarkastius | 03:07

  5. Re: 10-50MW

    Sarkastius | 02:50


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel