Abo
  • Services:

Kalifornische Schüler sollen E-Books bekommen

Einführung digitaler Bücher soll Ausbildung verbessern und Etat entlasten

Arnold Schwarzenegger will gedruckte Bücher aus Kaliforniens Schulen verbannen und durch digitale Schulbücher ersetzen. So will der kalifornische Gouverneur den Schülern eine bessere Ausbildung ermöglichen und seinen Haushalt schonen.

Artikel veröffentlicht am ,

Geht es nach Arnold Schwarzenegger, werden die Schulranzen kalifornischer Schulkinder künftig deutlich leichter: Der Gouverneur will gedruckte Bücher durch elektronische ersetzen. Die Umstellung beginnt im Herbst 2009 mit den Büchern für Mathematik und Naturwissenschaften.

 

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart

Schwarzenegger will mit seiner Initiative, die seinen Angaben nach die erste dieser Art in den USA ist, zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Zum einen will er die Ausbildung der Schüler verbessern. Gleichzeitig will Schwarzenegger die Finanzen seines angeschlagenen Bundesstaates entlasten.

Durch seine Initiative könnten Kaliforniens Schulen Millionen US-Dollar sparen. Die Bücher für einen Schüler kosteten 75 bis 100 US-Dollar, rechnet der Gouverneur vor. Im vergangenen Jahr habe der Staat für Unterrichtsmaterial 350 Millionen US-Dollar ausgegeben. Bekämen die Schüler stattdessen kostenlose digitale Bücher, könnte das Geld für anderes ausgegeben werden. Selbst wenn Lehrer die elektronischen Bücher teilweise oder ganz ausdruckten, würde das nur ein Bruchteil von herkömmlichen Büchern kosten.

Ständig aktualisierte Lehrbücher

Die Schüler profitierten von den digitalen Büchern, weil sie aktueller seien als gedruckte, so der Gouverneur. Die gedruckten Exemplare werden nur alle sechs Jahre neu aufgelegt und seien somit nicht auf dem neuesten Stand. Digitale Bücher hingegen könnten dauernd aktualisiert werden, so dass die Schüler über aktuelle technische Fortschritte unterrichtet werden könnten.

Nach dem Zeitplan, den Schwarzenegger vorgegeben hat, sollen Schüler in den oberen Klassen der Highschools schon im kommenden Schuljahr digitale Lehrbücher in mathematischen und naturwissenschaftlichen Fächern bekommen. In einer zweiten Phase sollen alle Klassenstufen mit digitalen Lehrmaterialien ausgestattet werden. Einen genauen Zeitplan dafür gibt es noch nicht.

Ganz nebenbei geht es Schwarzenegger auch um das Image seines Staates. Kalifornien sei der Sitz von Hochtechnologieunternehmen und erstklassigen Universitäten. Doch die Schüler, die es gewohnt seien, Informationen aus dem Internet auf mobilen Geräten zu lesen, schleppten immer noch "veraltete, schwere und teure Lehrbücher" mit sich herum, schrieb Schwarzenegger kürzlich in einem Beitrag in der in San Jose erscheinenden Tageszeitung Mercury News.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 899€
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Jakelandiar 15. Jun 2009

Nix für ungut aber ihr vergleicht Bücher ausschließlich mit Notebooks und PC. Das zeigt...

Jakelandiar 15. Jun 2009

Gute Idee. Und du kaufst allen Schülern dann die Laptops? Und baust alle Schulen da aus...

feingeist 11. Jun 2009

warum? bei uns in china klappt es ganz gut

Agamemnon 11. Jun 2009

Hmm, das war mir nicht bewußt, Danke, wieder was dazugelernt und bei englischer Sprache...

connor 11. Jun 2009

Als nächstes widmet er sich dann dem Militär und stellt Skynet vor.


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

    •  /