Abo
  • IT-Karriere:

Gerücht: Onlinerollenspiel in Welt von Neverwinter Nights?

Cryptic Studios arbeiten angeblich an Fantasy-MMORPG

In der Branche wird schon länger gemunkelt, jetzt wird es wohl konkreter: Angeblich hat das Entwicklerteam Cryptic Studios mit der Arbeit an einem Onlinerollenspiel in der Fantasywelt von Neverwinter Nights begonnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Angeblich arbeitet das zu Atari gehörende Entwicklerteam Cryptic Studios an einem Onlinerollenspiel auf Basis von Neverwinter Nights. Neverwinter Nights ist ein Rollenspiel mit einer Solokampange und starken Multiplayer- und Community-Elementen, das Entwickler Bioware 2002 über den Publisher Atari veröffentlicht hat. Es basiert auf der dritten Ausgabe des "Dungeons & Dragons"-Regelwerks. 2006 folgte ein von Obsidian Entertainment produzierter zweiter Teil, außerdem gibt es eine Handvoll Add-ons.

Stellenmarkt
  1. Unterfränkische Überlandzentrale eG, Lülsfeld
  2. thyssenkrupp Digital Projects, Essen

Cryptic Studios arbeitet derzeit offiziell an zwei Onlinerollenspielen. Champions Online basiert auf dem Pen-and-Paper-Rollenspiel Champions und soll im Herbst 2009 fertig werden. Außerdem produziert das Team Star Trek Online, das nach aktuellem Stand 2010 erscheint. Cryptic gehört seit Ende 2008 zu Infogrames, der Muttergesellschaft von Atari.

Ein kleines Problem müsste der Publisher allerdings gelöst haben: Die Marke Neverwinter Nights gehört Infogrames nicht allein, sondern gemeinsam mit Electronic Arts.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 80,90€ + Versand
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. 157,90€ + Versand

dumbo 15. Jun 2009

NeverWinterNights 2 fand ich einfach nur mieß (wenn man mal Grafikvergleich außen vor lä...

Nemo 15. Jun 2009

Ich gehe mal davon aus daß du mit "Dargonlane" Dragonlance meinst :D Ja das würde ich...

blub 10. Jun 2009

Seit wieviel Uhr denn genau?

TheTank 10. Jun 2009

Auch das Spiel wo viele sicherlich gar nicht so weit kamen da es weder eine 'echte...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (7390) - Hands on

Das XPS 13 Convertible (7390) ist Dells neues 360-Grad-Gerät: Es nutzt Ice-Lake-Chips für doppelte Geschwindigkeit, hat ein höher auflösendes Display, eine nach oben versetzte Kamera und eine magnetisch arbeitende Tastatur.

Dell XPS 13 (7390) - Hands on Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    •  /