"Unsere Router überwachen Nutzer in Chinas Internetcafés"

Unternehmen aus Taiwan bekennt sich als Zulieferer der Zensoren

In chinesischen Internetcafés lässt die Regierung jeden Tastaturanschlag aufzeichnen. Golem.de besuchte in Taiwan ein kleineres Unternehmen, das die Router und die Software dafür herstellt - und mit bemerkenswerter Offenheit darüber spricht.

Artikel veröffentlicht am ,

"Unser wichtigster Markt ist China", sagte Tony Huang, Sales Department Regional Manager bei dem Router-Hersteller Qno Technology Golem.de.

Stellenmarkt
  1. Backend Entwickler TYPO3 (w/m/d)
    DMK E-BUSINESS GmbH, Potsdam, Köln, Chemnitz
  2. IT-Architekt*in für die Abteilung Informations- und Kommunikationstechnologie
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
Detailsuche

Die Qno-Router würden in China oft in Internetcafés eingesetzt, die bis zu 300 Rechnerplätze im LAN bereitstellen, und von lokalen Regierungsinstitutionen, Schulen, kleinen und mittelständischen Unternehmen, so Huang. Zusammen mit der passenden Software des Herstellers lässt sich so der E-Mail-Verkehr und der Inhalt versandter E-Mails inklusive Anhängen überwachen. Auch Verbindungen per FTP, HTTP, P2P und Instant Messaging lassen sich dem einzelnen Nutzer zuordnen. Die einzelnen Überwachungsstufen lassen sich für Gruppen und für einzelne Nutzer festlegen.

Am Markt gibt es bereits einige Produkte wie den Qno-Router Multi-Wan QoS Firewall FQR8040 und die Software QnoSniff Professional. Doch kaum ein Hersteller bekennt sich dazu, sie nach China zu liefern. "Unsere Router überwachen Nutzer in Chinas Internetcafés", sagt hingegen Huang.

Qnos Mutterunternehmen ist der ODM-Hersteller Netklass Technology. ODMs (Original Design Manufacturer) sind Unternehmen, die für andere Firmen als Auftragsfertiger aktiv sind, wobei auch Eigenentwicklungen in die Produkte einfließen. Netklass hat 100 Beschäftigte und macht nach Angaben von Ocean Huang, Market Director bei Netklass, einen Jahresumsatz von 10 Millionen US-Dollar. Qnos ist vor allem für Großkunden in den USA tätig, hat aber auch Abnehmer in Japan und Europa.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


spanther 17. Jun 2009

Nein ich habe auch keine Belege, noch Stempelkärtchen oder sonstetwas für jeden...

terli-tv 15. Jun 2009

Liebe Leute, diese Firma ist ein perfektes Beispiel für ein hochinnovatives Unternehmen...

Loolig 11. Jun 2009

noch ein angepasstes Schaf aus der Herde..

Loolig 11. Jun 2009

Du glaubst auch dass die DDR eine friedliche Revolution war was? Das Go kam aus...

Tominator 11. Jun 2009

Nein das sieht nach einer Warnung an alle Chinesen aus. Damit schadet die Firma zwar sich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. NDR und Media Broadcast: Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt
    NDR und Media Broadcast
    Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt

    Fernsehen kann auch über 5G laufen. Auf 578 MHz kann das jetzt ausprobiert werden. NDR und Media Broadcast machen es möglich.

  2. Smartphone-Tarife: Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte
    Smartphone-Tarife
    Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte

    In diesem Jahr stehen drei unterschiedliche Jahres-Tarife für Tchibo-Kunden zur Wahl.

  3. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /