Abo
  • Services:
Anzeige

Patchday: 31 Sicherheitslücken in Microsoft-Software

Kein Patch für Sicherheitsloch in DirectShow veröffentlicht

Mit zehn Patches beseitigt Microsoft insgesamt 31 Sicherheitslücken in Windows, im Internet Explorer und dem Office-Paket des Herstellers. Ein Großteil der Fehler wird als gefährlich eingestuft. Für das bekannte Sicherheitsloch in DirectShow gibt es wie angekündigt noch keinen Patch.

Mit summa summarum fünf Patches beseitigt Microsoft insgesamt 13 Sicherheitslecks im Windows-Betriebssystem. Drei unterschiedliche Sicherheitslücken betreffen die Druckerwarteschlange von Windows. Zwei Fehler erlauben das Ausführen von Schadcode und werden als entsprechend gefährlich klassifiziert, während der dritte Fehler einem Unbefugten den Zugriff auf vertrauliche Daten erlaubt. Die Fehler befinden sich in Windows 2000, XP, Vista, Windows Server 2003 sowie 2008 und sollen mit dem Patch beseitigt werden.

Anzeige

Zwei weitere Sicherheitslücken befinden sich in den Active-Directory-Komponenten von Windows. Ein Fehler kann für die Ausführung von Programmcode und ein anderer für einen Denial-of-Service-Angriff missbraucht werden. Ein Patch für Windows 2000, XP und Windows Server 2003 korrigiert diese Fehler.

Vier Sicherheitslücken im Windows-Kernel

Gleich vier Sicherheitslücken hat Microsoft im Kernel von Windows 2000, XP, Vista, Windows Server 2003 und 2008 mit einem Patch beseitigt. Angreifer können sich über alle vier Fehler die Zugriffsrechte erhöhen, um so einen umfassenderen Zugriff auf ein fremdes System zu erlangen. Ein Angreifer muss sich am System anmelden können, um die Sicherheitslücken ausnutzen zu können. Auch das Sicherheitsleck im RPC-Protokoll erlaubt eine Rechteausweitung. Aber Angreifer benötigen hier keine gültigen Anmeldeinformationen. Mit einem Patch soll der Fehler in Windows 2000, XP, Vista, Windows Server 2003 sowie 2008 korrigiert werden.

Bei der Skriptausführung innerhalb der Windows-Suche kommt es zu einem Fehler, der es Unbefugten erlaubt, an vertrauliche Daten zu gelangen. Allerdings lässt sich der Fehler nur ausnutzen, wenn eine spezielle Datei an erster Stelle in einem Suchergebnis auftaucht. Mit einem Patch für Windows XP sowie Windows Server 2003 wird der Fehler korrigiert.

Zwei Fehler befinden sich in den Internet Information Services (IIS) von Windows und erlauben Angreifern eine Rechteausweitung, wenn sie eine präparierte HTTP-Anforderung für eine Webseite ausnutzen. Mit dem bereitgestellten Patch soll der Fehler in Windows 2000, XP und Windows Server 2003 korrigiert werden.

Patchday: 31 Sicherheitslücken in Microsoft-Software 

eye home zur Startseite
Picard 12. Jun 2009

Lol, leute... thx, XMMD :D Ganz ehrlich, ihr eure beiden Kommentare sind total... hmm...

Unixoide 11. Jun 2009

und die Lemminge merken es nicht mal...

RealitYSeer 10. Jun 2009

Wenn man, als "Elite" zu blöde ist Argumente zu verstehen hat sollte man das auf jeden...

RealitYSeer 10. Jun 2009

Trolle wie er und Du langweilen auf Dauer nur. Es mag ja witzig sein wenn sich einer dumm...

Auskenner 10. Jun 2009

- im ernst, sowas zeigt wiedereinmal, wie schlecht es um M$ Software bezüglich der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, Augsburg
  2. Aarsleff Rohrsanierung GmbH, Röthenbach a.d. Pegnitz (Metropolregion Nürnberg)
  3. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  4. Verve Consulting GmbH, Hamburg, Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,90€ + 3,99€ Versand
  2. täglich neue Deals
  3. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen statt zu fliegen videotelefonieren

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Unity weiter nutzen

    quark2017 | 18:18

  2. Re: Edge GUI extrem Langsam seit 1709

    Opferwurst | 18:18

  3. Re: viel zu kleiner Akku

    marcelpape | 18:17

  4. Re: Leider verpennt

    lemmer | 18:17

  5. Die Frage wäre ja...

    urkel | 18:16


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel