Abo
  • Services:

Patchday: 31 Sicherheitslücken in Microsoft-Software

Von den acht Sicherheitslücken im Internet Explorer können sechs Fehler zum Ausführen von Schadcode missbraucht werden und werden daher als gefährlich eingestuft. Ein Angreifer muss ein Opfer nur dazu verleiten, eine manipulierte Webseite mit dem Internet Explorer zu öffnen. Zwei weitere Sicherheitslecks können zum Ausspähen von Daten benutzt werden. Ein Patch für den Internet Explorer 5.x, 6.x, 7.x sowie 8.x soll die Fehler beseitigen.

Zehn Sicherheitslücken in Office-Produkten

Stellenmarkt
  1. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf (bei Kiel)
  2. State Street Bank International GmbH, München

Sieben als gefährlich eingestufte Sicherheitslücken befinden sich in Excel 2000, 2002, 2003, 2007 sowie in Excel 2004 und 2008 für Mac. Außerdem sind der XML-Dateikonverter für Mac, das Office Compatibility Pack sowie der Excel Viewer von den Fehlern betroffen. Das Öffnen eines manipulierten Excel-Dokuments würde genügen, um Angreifern die Möglichkeit zu geben, beliebigen Programmcode auszuführen. Mit dem bereitgestellten Patch sollen die Fehler beseitigt werden.

In Word 2000, 2002, 2003, 2007 sowie in Word 2004 und 2008 für Mac wurden zwei ebenfalls als gefährlich eingestufte Sicherheitslücken gefunden. Die Fehler betreffen auch hier zusätzlich den XML-Dateikonverter für Mac, das Office Compatibility Pack sowie den Word Viewer. Mit einem Patch soll verhindert werden, dass Angreifer über eine manipulierte Word-Datei Schadcode ausführen können.

Ein weiteres Sicherheitsleck betrifft ebenfalls Word 2000, 2002, 2003 sowie 2007 und befindet sich auch in den Works-Versionen 8.5 und 9. Der Fehler steckt im Works-Konverter und tritt auf, wenn eine manipulierte Works-Datei mit den genannten Applikationen geöffnet wird. Angreifer können dann schadhaften Programmcode ausführen und mit den Rechten des angemeldeten Nutzers ausführen. Ein Patch soll den Fehler nun beseitigen.

Alle Patches für die aufgeführten Microsoft-Produkte stehen über das jeweilige Security Bulletin sowie über Windows Update als Download zur Verfügung.

Kein Patch für Sicherheitsloch in DirectShow

Für das Ende Mai 2009 bekannt gewordene Sicherheitsloch in DirectShow hat Microsoft keinen Patch veröffentlicht. Damit bleibt das Sicherheitsloch weiter offen, das zum Ausführen von Schadcode missbraucht werden kann und bereits aktiv ausgenutzt wird. Wann ein Patch zur Beseitigung des Fehlers veröffentlicht wird, ist nicht bekannt. Microsoft arbeitet nach eigener Aussage mit Hochdruck daran.

 Patchday: 31 Sicherheitslücken in Microsoft-Software
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 164,90€

Picard 12. Jun 2009

Lol, leute... thx, XMMD :D Ganz ehrlich, ihr eure beiden Kommentare sind total... hmm...

Unixoide 11. Jun 2009

und die Lemminge merken es nicht mal...

RealitYSeer 10. Jun 2009

Wenn man, als "Elite" zu blöde ist Argumente zu verstehen hat sollte man das auf jeden...

RealitYSeer 10. Jun 2009

Trolle wie er und Du langweilen auf Dauer nur. Es mag ja witzig sein wenn sich einer dumm...

Auskenner 10. Jun 2009

- im ernst, sowas zeigt wiedereinmal, wie schlecht es um M$ Software bezüglich der...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /