Display mit Leuchtrahmen gegen Winterdepressionen

Philips Lightframe mit beleuchtetem Rand

Philips hat mit dem Lightframe ein Display vorgestellt, dessen Rahmen konstant leuchtet. Das kaltbläuliche Licht des 22 Zoll großen Displays soll Ermüdungserscheinungen der Augen vorbeugen und gegen Winterdepressionen helfen.

Artikel veröffentlicht am ,

Winterdepressionen (Seasonal Affective Disorder) sollen durch blaues Licht zumindest reduziert werden, meint Philips und verweist auf eine Studie der Universität Groningen, bei der rund die Hälfte der Probanden von weniger Konzentrations- sowie Motivationsproblemen und Müdigkeit sprachen, wenn sie auf einen Lightframe blickten.

Stellenmarkt
  1. Senior Fullstack Developer (m/w/d)
    Hays AG, Hamburg
  2. Product Owner Digitale Akte (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe
Detailsuche

Das Philips Lightframe ist 22 Zoll groß und erreicht eine Auflösung von 1.680 x 1.050 Pixeln. Zum Typ des Panels machte Philips keine Angaben. Da die Betrachtungswinkel bei 160 Grad liegen, liegt es nahe, einen TN-Typ zu vermuten. Die Reaktionszeit für den Grauwechsel liegt bei 2 Millisekunden.

Durch das dynamische Kontrastverhältnis von 12.000:1 sollen tiefe Schwarztöne möglich werden. Die Bildschirmhelligkeit liegt bei maximal 300 Candela pro Quadratmeter. Der Anschluss an den Rechner erfolgt wahlweise über die analoge VGA-Schnittstelle oder DVI-D.

Stromsparendes Display

Im Betrieb benötigt das Lightframe rund 45 Watt. Richtig ausschalten lässt es sich nicht, es sei denn, der Stecker wird gezogen. Der Strombedarf im Pseudo-Auszustand liegt bei 0,8 Watt. Philips gewährt auf das Display drei Jahre Garantie und bietet einen Vor-Ort-Austauschservice an.

Das Philips Lightframe soll Ende Juni 2009 in den Handel kommen. Der Preis liegt bei rund 250 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


annette80 03. Okt 2009

Licht hilft schon. Es muss nur sehr intensiv sein (min. 2500 Lux). Einfach Licht in der...

Blair 13. Jun 2009

der fehltritt ist dein beitrag. zumindest eine themaverfehlung. tipp: artikel nochmal...

Bouncy 10. Jun 2009

45w brauch der gesamte monitor

afkasd 10. Jun 2009

Quatsch. Du hast keine Ahnung. kaltes licht macht munter.

PeterParker 10. Jun 2009

Da stell ich mir doch lieber eine kleine Tischlampe für 25€ hinter das Display. Die kann...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  2. Apple, Amazon, Facebook: New World erlaubt Charaktertransfers
    Apple, Amazon, Facebook
    New World erlaubt Charaktertransfers

    Sonst noch was? Was am 20. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /