Abo
  • Services:

Display mit Leuchtrahmen gegen Winterdepressionen

Philips Lightframe mit beleuchtetem Rand

Philips hat mit dem Lightframe ein Display vorgestellt, dessen Rahmen konstant leuchtet. Das kaltbläuliche Licht des 22 Zoll großen Displays soll Ermüdungserscheinungen der Augen vorbeugen und gegen Winterdepressionen helfen.

Artikel veröffentlicht am ,

Winterdepressionen (Seasonal Affective Disorder) sollen durch blaues Licht zumindest reduziert werden, meint Philips und verweist auf eine Studie der Universität Groningen, bei der rund die Hälfte der Probanden von weniger Konzentrations- sowie Motivationsproblemen und Müdigkeit sprachen, wenn sie auf einen Lightframe blickten.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. über experteer GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Das Philips Lightframe ist 22 Zoll groß und erreicht eine Auflösung von 1.680 x 1.050 Pixeln. Zum Typ des Panels machte Philips keine Angaben. Da die Betrachtungswinkel bei 160 Grad liegen, liegt es nahe, einen TN-Typ zu vermuten. Die Reaktionszeit für den Grauwechsel liegt bei 2 Millisekunden.

Durch das dynamische Kontrastverhältnis von 12.000:1 sollen tiefe Schwarztöne möglich werden. Die Bildschirmhelligkeit liegt bei maximal 300 Candela pro Quadratmeter. Der Anschluss an den Rechner erfolgt wahlweise über die analoge VGA-Schnittstelle oder DVI-D.

Stromsparendes Display

Im Betrieb benötigt das Lightframe rund 45 Watt. Richtig ausschalten lässt es sich nicht, es sei denn, der Stecker wird gezogen. Der Strombedarf im Pseudo-Auszustand liegt bei 0,8 Watt. Philips gewährt auf das Display drei Jahre Garantie und bietet einen Vor-Ort-Austauschservice an.

Das Philips Lightframe soll Ende Juni 2009 in den Handel kommen. Der Preis liegt bei rund 250 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)
  3. 45,99€ (Release 12.10.)
  4. 6,37€

annette80 03. Okt 2009

Licht hilft schon. Es muss nur sehr intensiv sein (min. 2500 Lux). Einfach Licht in der...

Blair 13. Jun 2009

der fehltritt ist dein beitrag. zumindest eine themaverfehlung. tipp: artikel nochmal...

Bouncy 10. Jun 2009

45w brauch der gesamte monitor

afkasd 10. Jun 2009

Quatsch. Du hast keine Ahnung. kaltes licht macht munter.

PeterParker 10. Jun 2009

Da stell ich mir doch lieber eine kleine Tischlampe für 25€ hinter das Display. Die kann...


Folgen Sie uns
       


Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018)

Die WSD-F30 von Casio ist eine Smartwatch, die sich besonders gut fürs Wandern eignen soll. Sie zeigt verschiedene Messwerte an - auch auf einem zweiten LC-Display.

Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

    •  /